bedeckt München
vgwortpixel

Auslandsaufenthalt in der Schule:Teures Abenteuer

Inside Eton College

Nicht Hogwarts, nicht Harry Potter - sondern Eton College und normale Schüler. Ein Jahr im Ausland kostet schnell mehrere Tausend Euro.

(Foto: Christopher Furlong/Getty Images)

Einmal den Schulalltag im Ausland erleben - davon träumen viele Schüler. Doch ein Auslandsjahr kostet viel Geld und nicht jede Organisation ist vertrauenswürdig. Worauf bei Finanzierung und Bewerbung geachtet werden sollte.

Es ist der Traum Tausender Schüler: Ein Jahr im Ausland zu verbringen. Doch der anfänglichen Begeisterung folgt schnell die Ernüchterung. Denn ein Blick in den Fachkatalog wirkt wie eine kalte Dusche: Ein Jahr an einer High School in den USA, Australien oder in einem anderen Land kostet schnell mehr als 10 000 Euro. Nicht jede Familie kann sich das leisten. Umso wichtiger ist es, schon früh mit der finanziellen Planung zu beginnen und nicht vor den schieren Zahlen zurückzuschrecken. Denn auf den zweiten Blick haben die Eltern unterschiedliche Möglichkeiten, die immensen Kosten zu stemmen - und dem Kind eine Erfahrung fürs Leben zu ermöglichen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Atommüll
Das bisschen Radioaktivität
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"