bedeckt München

Schiffbau - Papenburg:Ausdocken der "Spectrum of the Seas" verzögert sich

Papenburg (dpa/lni) - Das Ausdocken des Kreuzfahrtschiffes "Spectrum of the Seas" hat sich am Montagabend verzögert. "Die Schlepper haben noch nicht festgemacht", sagte ein Sprecher der Meyer Werft. Eigentlich sollte um 20 Uhr damit begonnen werden, das Schiff aus dem Baudock in den Werfthafen zu ziehen. Dort sollen in den nächsten Wochen unter anderem noch zahlreiche Arbeiten für den Innenausbau vollendet werden. Die Überführung über die Ems in die Nordsee ist für Mitte März geplant.

Papenburg (dpa/lni) - Das Ausdocken des Kreuzfahrtschiffes "Spectrum of the Seas" hat sich am Montagabend verzögert. "Die Schlepper haben noch nicht festgemacht", sagte ein Sprecher der Meyer Werft. Eigentlich sollte um 20 Uhr damit begonnen werden, das Schiff aus dem Baudock in den Werfthafen zu ziehen. Dort sollen in den nächsten Wochen unter anderem noch zahlreiche Arbeiten für den Innenausbau vollendet werden. Die Überführung über die Ems in die Nordsee ist für Mitte März geplant.

Die "Spectrum of the Seas" wurde für asiatische Gäste entworfen und verfügt über mehr als 4200 Plätze. An Bord können die Reisenden unter anderem Autoscooter fahren, mit einer Virtual-Reality-Brille auf einem Bungee-Trampolin in künstliche Welten eintauchen oder per Simulator Fallschirm springen. Die "Spectrum" gehört zur Reederei Royal Caribbean International und soll ab Juni 2019 von Shanghai aus in die erste Saison starten.

Zur SZ-Startseite