Schengen:Grenzen kosten

Wirtschaftsforscher haben ausgerechnet, wie teuer systematische Personenkontrollen wären.

Von Markus Balser, Berlin

Für eine Wiedereinführung von Grenzkontrollen innerhalb Europas würde Deutschland einen hohen Preis zahlen. Das Ifo-Institut in München hat die Kosten von systematischen Personenkontrollen an Europas Grenzen durchgerechnet. Solche Maßnahmen an allen Schengen-Grenzen innerhalb der EU würden die von Exporten abhängige deutsche Jahreswirtschaftsleistung um gut vier Milliarden bis knapp elf Milliarden Euro verringern, teilte das Institut mit. Das wären bis zu 0,36 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). "Pro Kopf macht dies zwischen 54 und 132 Euro aus", rechnet Ifo-Außenwirtschaftsexperte Gabriel Felbermayr vor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
SZ-Magazin
»Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind«
Basic
Ein Bio-Markt steht sich selbst im Weg
Eric Zemmour book presentation in Brussels
Frankreich
Da zieht eine Katastrophe herauf
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB