Immobilien:Dividenden kassieren mit Reits

Immobilien: Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

Nicht jeder kann sich eine Immobilie leisten. Aber über "Real Estate Investment Trusts" - kurz Reits - kann man auch kleinere Beiträge in verschiedene Objekte investieren. Was dabei zu beachten ist.

Von Thomas Öchsner

Jahr für Jahr ordentlich Zinsen mit einer sicheren Anlage kassieren - das war einmal. Und dabei dürfte es zum Verdruss vieler Bankkunden erst einmal bleiben. Viele Anleger denken deshalb an den Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage. Man kann ja so jeden Monat Miete kassieren. Doch oft reicht für den Kauf das eigene Geld nicht. Die Nebenkosten beim Kauf können schnell in die Zehntausende gehen. Immer wieder kosten Reparaturen Geld und mindern so die Mietrendite. Außerdem läuft man Gefahr, sich ein sogenanntes Klumpenrisiko zuzulegen, das gilt zumindest für diejenigen, die auf eine einzige Immobilie setzen. Wer aber hat schon so viel Geld, um es auf mehrere Immobilien verteilen zu können?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEdelmetalle
:Warum Gold keine sichere Anlage ist

Gold brachte im vergangenen Jahr eine hohe Rendite. Das lockt die Anleger. Doch wer in das Edelmetall investiert, braucht gute Nerven.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: