bedeckt München 27°

Psychologie des Schenkens:Der Protzer

Der Protzer

Er macht den anderen das Weihnachtsfest zur Qual. Der Protzer beschämt seine Opfer durch übertrieben üppige Geschenke. "Das ist ein Horror für jeden", sagt Gebert. Wer mit Geschenken klotzt, der möchte zeigen, dass er erfolgreich ist. Während er sich an seiner eigenen Großzügigkeit erfreut, fühlt sich der Beschenkte jedoch nicht selten unwohl in seiner Haut. "Er hat das Gefühl, dass er das nicht wieder wettmachen kann", sagt Wiblishausen und warnt: "Es gibt Beziehungen, die daran zerbrechen, dass der eine mehr Geld hat als der andere."

Teure Geschenke können sogar Gefühle von Scham und Abhängigkeit auslösen. Der Beschenkte steht in der Schuld des anderen, solange er ihm kein gleichwertiges Gegengeschenk macht. Der Protzer gewinnt durch seine Gabe Macht über den anderen. Soziologen beobachten zudem, dass sich Menschen gegenseitig mit teuren Gaben überbieten, um ihr Prestige zu steigern. Silke Bigalke