Projektplanung Entspannt geplant

Das Führungsteam von Zenkit (v.l.): Operativ-Chef Peter Oehler, Gründer und Geschäftsführer Martin Welker, Technik-Experte Jesse Desaever.

(Foto: oh)

Das Karlsruher Start-up Zenkit hat ein Tool entwickelt, mit dem Privat- und Büromenschen Projekte planen können. Dabei hat sich das Team um Gründer Martin Welker von mehreren Figuren inspirieren lassen: Außerirdischen wie den Jedi-Rittern - und Buddha.

Von Katharina Kutsche, Hannover

"Frieden im Business", das ist es, was Martin Welker seinen Kunden bringen möchte. Und das spiegelt sich auch im Namen seines Start-ups wider: Zenkit, wie mit S gesprochen, setzt sich aus Zen, der buddhistischen Lehre, und dem englischen Kit für Baukasten zusammen.

Mit Zenkit können Menschen Projekte planen. Das betrifft Privatleute, die eine Party mit digitalen Mitteln organisieren wollen, genauso wie Berufsplaner, die die Arbeit in ihrer Abteilung strukturieren möchten. Dafür legen Nutzer die nötigen Daten - was muss geplant ...