bedeckt München 14°

Sparkasse:Zoff um die Zinsen

Sparkasse

Erst durch eine Kündigungswelle der Sparkassen kam heraus, dass diese wohl häufig zu niedrige Zinsen gezahlt haben.

(Foto: Daniel Naupold/dpa)

Die Sparkassen sollen Prämiensparern jahrelang zu wenig Zinsen gezahlt haben. Mit Sammelklagen ziehen Verbraucherschützer nun vor Gericht. Für die Sparer geht es dabei oft um Tausende Euro. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Andreas Jalsovec, München

Sie waren über Jahrzehnte die große Liebe der deutschen Sparer. Nun sind sie ein großes Ärgernis: Der Streit um gekündigte Prämiensparverträge beschäftigt mittlerweile bundesweit die Gerichte. Insgesamt sieben Musterfeststellungsklagen führen Verbraucherschützer derzeit gegen verschiedene Sparkassen. Eine weitere kommt demnächst dazu. An solchen Sammelklagen können sich Verbraucher kostenlos beteiligen, um ihr Recht durchzusetzen. Überdies laufen bundesweit etliche private Einzelklagen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus und Sportmachen
"Profis verfügen über antrainierte Reserven"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Sri Lanka, Naked couple sleeping together in bed
Sexualität
Der Penis-Trainer
Corona-Impfstoff
Die Hoffnung auf einen Covid-19-Impfstoff wächst
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite