bedeckt München

Probleme mit Airbus A380:Hoffen auf den Dreamliner

Er zeigte sich optimistisch für 2012. "Wir erwarten ein sehr gutes Jahr." Selbst ohne eine einzige neue Bestellung hätte Boeing auf Jahre hinaus Arbeit: In den Büchern standen zum Jahresende 3771 Maschinen. Tinseth geht davon aus, dass der Auftragsbestand weiter steigt.

Nach jahrelangen Verzögerungen konnte Boeing im vergangenen Jahr auch die ersten drei Langstreckenmaschinen vom Typ 787 "Dreamliner" ausliefern und unterm Strich 13 neue Bestellungen für den Hoffnungsträger einsammeln. Das Flugzeug, dessen Rumpf großteils aus neuen Verbundmaterialien besteht, hatte sich in der Entwicklung und Fertigung als Problemfall erwiesen. Binnen zwei Jahren will Boeing die Produktion nun von 2,5 auf 10 Maschinen im Monat hochschrauben. Airbus' Gegenentwurf A350 ist noch in der Entwicklung.

© Süddeutsche.de/Reuters/dpa/hgn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema