Nahaufnahme Bald Großvermieterin

Helene von Roeder, Deutschland-Chefin der Credit Suisse, wechselt zum Wohnungskonzern Vonovia. Der Schritt ist ungewöhnlich.

Von Meike Schreiber

In Frankfurt sieht man Helene von Roeder, die Deutschland-Chefin der Schweizer Großbank Credit Suisse, schon einmal abends vom Büro quer über den Opernplatz nach Hause radeln. Ob sie ihren neuen Arbeitsplatz wohl auch mit dem Rad erreichen kann? Unklar. Im Sommer wechselt sie in den Vorstand des Bochumer Wohnungsbaukonzerns Vonovia und übernimmt die Verantwortung für das Controlling. Sie muss also dafür sorgen, dass der größte deutsche Wohnungskonzern effizient arbeitet. Es ist ein eher ungewöhnlicher Wechsel, von der Investmentbank ins Unternehmen, ...