bedeckt München 21°
vgwortpixel

Nach Einführung der Transparenzstelle:Kartellamtspräsident Mundt erwartet sinkende Spritpreise

Andreas Mundt ist neuer Präsident des Bundeskartellamts

Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt (Archivfoto), hofft auf sinkende Benzinpreise 2013.

(Foto: dpa)

Gute Nachrichten für Autofahrer in Deutschland: Im neuen Jahr könnte Benzin an den Tankstellen hierzulande billiger werden, glaubt das Bundeskartellamt. Amtspräsident Andreas Mundt hofft auf den positiven Einfluss der neuen Transparenzstelle.

Das Bundeskartellamt geht davon aus, dass die Benzinpreise im kommenden Jahr nach Einführung einer sogenannten Markttransparenzstelle in Deutschland sinken könnten. "Ich habe die Hoffnung, dass das im Ergebnis einen positiven Einfluss auf das Preisniveau haben wird", sagte der Präsident des Amtes, Andreas Mundt, der Süddeutschen Zeitung.

Die neue Transparenzstelle, die Preise aller Tankstellen tagesaktuell aufführen wird, solle so schnell wie möglich eingeführt werden: "Wir arbeiten mit Hochdruck daran." Die Daten würden dann den Kunden angeboten und sollen über Computer, über Smartphone oder Navigationsgeräte im Auto abrufbar sein.

Gespräche mit möglichen Betreibern gebe es bereits: "Das Interesse ist riesig. Wir eröffnen da auch ein neues Geschäftsfeld", sagte Mundt.

Das vollständige Interview mit Andreas Mundt lesen Sie in der Freitagsausgabe der Süddeutschen Zeitung.