Montagsinterview:"Ich fahre auch selbst"

Lesezeit: 7 min

Montagsinterview: Oliver Bäte, 53, steht seit 2015 an der Spitze der Allianz. Davor war er Allianz-Vorstand und viele Jahre Berater bei McKinsey. Er muss den Konzern trotz guter Erfolge weiter umbauen.

Oliver Bäte, 53, steht seit 2015 an der Spitze der Allianz. Davor war er Allianz-Vorstand und viele Jahre Berater bei McKinsey. Er muss den Konzern trotz guter Erfolge weiter umbauen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Allianz-Chef Oliver Bäte über Dienstlimousinen, den Sinn von Privilegien in der Wirtschaft, seine neue Strategie und die Zukunft von Vertretern.

Interview von Marc Beise und Ulrich Schäfer

Er ist für diesen Auftritt extra aus München ins Adlon nach Berlin gekommen: Oliver Bäte, 50, führt seit sechs Monaten als Vorstandsvorsitzender die Allianz, mit einem Umsatz von 122 Milliarden Euro und 85 Millionen Kunden weltweit einer der größten Versicherer. Bäte ist angetreten, um im Unternehmen einiges zu ändern. An diesem Dienstag will er auf einem Investorentag die neue Strategie präsentieren. Vorab gibt er bereits Einzelheiten preis.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB