bedeckt München 22°
vgwortpixel

Mere:Russischer Discounter muss zeitweise schließen

Russian Torgservis Opens First Store In Germany

Der erste Mere-Supermarkt in Deutschland eröffnete vor knapp einer Woche in Leipzig.

(Foto: Getty Images)

Der Supermarkt Mere war angetreten, um Lidl und Aldi Konkurrenz zu machen. Nun muss die erste Filiale in Leipzig vorübergehend wieder schließen.

Nach nur einer Woche hat der russische Discounter Mere seine erste Filiale in Deutschland wegen Lieferengpässen vorübergehend geschlossen. Zahlreiche Produkte seien wegen der großen Nachfrage schon in den ersten Tagen ausverkauft, sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag. Um den Lieferanten Zeit zu geben, sei die Filiale in Leipzig an diesem Montag und Dienstag geschlossen. Am Mittwoch soll der Discounter aber schon wieder öffnen.

Der russische Discounter hatte in der Vorwoche in Leipzig seine erste Filiale in Deutschland eröffnet. Mit niedrigen Preisen und spärlichem Design bietet der Markt unter der Bezeichnung Mere auf 1000 Quadratmetern vor allem Lebensmittel an. Aber auch Textilien, Drogerieartikel und Haushaltwaren gehören zum Sortiment. Die deutsche Tochter TS-Markt des Discounter will nach dem Einstieg in Leipzig Schritt für Schritt weitere Filialen in Ostdeutschland eröffnen. Das Unternehmen Torgservis betreibt außer der Filiale in Leipzig nach eigenen Angaben 928 Filialen in Osteuropa und Asien.

Konsum und Handel Aldi-Klon aus Sibirien eröffnet in Deutschland

Neuer Discounter

Aldi-Klon aus Sibirien eröffnet in Deutschland

Gebrauchte Einkaufswagen und Essen aus Kartons: Mere-Supermärkte erinnern an Aldi in den Sechzigerjahren. Hat so ein Konzept heute noch eine Chance?   Von Michael Kläsgen