bedeckt München 17°
vgwortpixel

Luftfahrt:Airbus verschiebt Projekte

Der Airbus A 320 neo verkauft sich bestens, neue Versionen sollen nun aber warten, bis die Produktionsprobleme gelöst sind.

(Foto: Airbus/PR)

Der Flugzeugbauer korrigiert seinen Kurs. Wegen anhaltender Probleme mit Motoren, kommen neue Modell-Versionen erst später als ursprünglich angekündigt.

Ja, gab Airbus-Konzernchef Tom Enders bei der Jahreshauptversammlung seines Unternehmens zu, es gebe jede Menge Wechsel im Management. Aber für ihn "kein Grund zur Sorge", denn man bekomme ja "die richtigen Leute". Und sein oberster Aufseher, Verwaltungsratschef Denis Ranque, betonte, bis Ende des Jahres solle auch ein Nachfolger für Enders gefunden sein, der im April 2019 aufhört.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Von mir dürfen Sie ruhig alles wissen«
Teaser image
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Teaser image
Interview
"Der Ausdruck soziale Distanz ist ein Unding"
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite