Leserdiskussion Deutsches Kindergeld im EU-Ausland - was muss sich ändern?

"Die Bundesregierung verschläft dieses Problem, sie muss endlich etwas dagegen tun, dass es Armutsflüchtlinge in Europa gibt", so Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link.

(Foto: dpa)

Die Zahl ausländischer Kindergeldempfänger ist der Bundesregierung zufolge stark angestiegen. Am stärksten vertreten sind dabei Osteuropäer. Mehrere Oberbürgermeister schlagen nun Alarm und fordern eine Anpassung an die Lebenshaltungskosten des Landes.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.