Lebensmittel Was esse ich da?

Das Interesse an Bio-Produkten und Fleisch aus artgerechter Haltung wächst. Doch die EU verteilt ihre Agrarsubventionen kaum nach nachhaltigen Kriterien. Umweltschützer fordern eine Reform.

Von Markus Balser und Silvia Liebrich, Berlin/München

Wie Deutschland isst? Einmal im Jahr geht das Bundeslandwirtschaftsministerium der Frage auf den Grund. Eine der wichtigsten Erkenntnisse in diesem Jahr: "Die Deutschen kaufen immer bewusster ein", sagte Argarministerin Julia Klöckner (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des neuesten Ernährungsreports in Berlin im großen Saal der Bundespressekonferenz. Jeder zweite Deutsche achtet etwa beim Einkauf auf das Bio-Siegel. Denn das Misstrauen wächst. Fast jeder dritte hat kaum noch Vertrauen in die Sicherheit der hiesigen Lebensmittel.

Wie werden die Tiere gehalten, wie gefüttert, und welche Qualität hat später das Fleisch? Solche Fragen stellen heute viel mehr Verbraucher als früher. Deshalb wächst auch der Markt für Bio-Lebensmittel so stark.

(Foto: Felix Kästle/dpa)

Für den Ernährungsreport befragte das Meinungsforschungsinstitut ...