Handel:Die Zeit spricht für die deutsche Warenhaus AG

Galeria Kaufhof

Ärger mit Versicherern, Verluste und Probleme mit Verdi - der Konzern kämpft an vielen Fronten.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Kaufhof holt neue Manager. Das klingt nach Aufbruchstimmung? Steht gar die Fusion mit Karstadt zur Disposition? Die Lage bleibt jedenfalls schlecht.

Von Michael Kläsgen

Wenn man nur die Personalentscheidungen bei Galeria Kaufhof betrachtet, könnte man den Eindruck haben, da stehe nicht dieses Kaufangebot des Konkurrenten Karstadt im Raum. Kaufhof holte den ehemaligen Real-Manager Karsten Hemmer und machte ihn zum "Transformationschef". Hemmer soll das Umbauprogramm koordinieren, das der ebenfalls von Real gekommene neue Kaufhof-Chef Roland Neuwald auf den Weg gebracht hat. Anfang März stößt dann noch in dem ehemaligen Douglas-Manager Jan-Dieter Schaap ein neuer E-Commerce-Chef zu dem neuen Spitzenduo. Alles hat den Anschein, Kaufhof breche nach verlustreichen Monaten mit einer neuen Mannschaft zu neuen Ufern auf. Wird also gar nichts aus der Fusion von Karstadt und Kaufhof, der deutschen Warenhaus AG?

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: