bedeckt München 14°

Reden wir über Geld:"Von den Büchern allein kann ich nicht leben"

Felix "Flix" Görmann.

Natürlich trägt auch Flix' gezeichnetes Alter Ego die eckige Nase im Gesicht.

(Foto: Flix)

Als Comiczeichner Flix hat Felix Görmann international den Durchbruch geschafft - eine Seltenheit für einen Deutschen. Ein Gespräch über Existenzängste, Disziplin und seine private Ost-West-Geschichte.

Von Stephan Radomsky

Die Nase ist sein Erkennungszeichen - dabei sieht sie beim Comiczeichner Flix, bürgerlich Felix Görmann, 44, auch nicht anders aus als bei anderen. Aber auf seinen Bildern, da ist sie rechteckig, kastenförmig. Vorbild für die markanten Zinken waren die Zeichnungen von George Grosz. In seinem größten Hit aber fehlen sie auf Wunsch des Verlags - und darüber ist Flix gar nicht mal traurig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kim Frank
Pop
"Ich war voll von Teenage Angst"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Coronavirus und Sportmachen
"Profis verfügen über antrainierte Reserven"
Corona-Impfstoff
Die Hoffnung auf einen Covid-19-Impfstoff wächst
Zur SZ-Startseite