bedeckt München -2°

Fintech:Eine Liga für sich

Im Rennen um Finanz-Start-ups ist Berlin den anderen Standorten enteilt. Während München zur zweitwichtigsten Fintech-Stadt avanciert ist, scheint Frankfurt abgehängt.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Wie keine andere Stadt in Deutschland hofft Frankfurt auf den Zuzug Tausender Brexit-genervter Banker aus London. Mittelfristig will man so zu Europas bedeutendster Finanzmetropole aufsteigen. Ob diese Rechnung aufgeht, wird sich vermutlich erst in ein paar Jahren zeigen. Viel aktueller - und viel trister - ist dagegen, dass es der Stadt am Main offenbar deutlich an Anziehungskraft für digitale Start-ups aus der Hype-Branche Fintech fehlt: Im innerdeutschen Vergleich liegt Frankfurt einer aktuellen Studie zufolge abgeschlagen hinter Berlin und sogar noch hinter München und Hamburg, zumindest wenn es um frisches Kapital für die Gründung jener digital orientierten Finanzunternehmen geht. Mittels Internet und Smartphone wollen diese die Art, wie Menschen Geld verleihen, überweisen oder bezahlen, vereinfachen - und freilich selbst damit Geld verdienen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauen tragen Papiertüten von Louis Vuitton in der Fußgängerzone und Einkaufsstraße Kaufingerstraße ind der Innenstadt v
Pandemie und Ökonomie
Feindbild Milliardär
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Zur SZ-Startseite