Sexuelle Belästigung:"Me Too"-Vorwürfe erschüttern die Deutsche Bank

Lesezeit: 7 min

Sexuelle Belästigung: Die Türme der Deutschen Bank in Frankfurt.

Die Türme der Deutschen Bank in Frankfurt.

(Foto: Christof Mattes /Imago)

Hochrangige Manager sollen eine junge Mitarbeiterin sexuell bedrängt und ausgenutzt haben, so ihr Vorwurf. Einer von ihnen musste bereits gehen.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Es ist noch nicht lange her, da kürte eine Zeitschrift die Deutsche Bank zu einem der besten Arbeitgeber für Frauen. Die Bank verkündete die Auszeichnung freudig in den sozialen Netzwerken mit den üblichen Motivations-Hashtags: #VeränderungVorantreiben und #WomenInBanking.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB