bedeckt München 21°
vgwortpixel

Deutsche Bank:Zur Abwechslung ein Gewinn

grafik

Das größte deutsche Geldinstitut verdient 2018 wohl wieder Geld - die Anleger haben trotzdem ein Problem.

Nach drei Verlustjahren stimmt Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing die Anleger erstmals wieder auf einen Gewinn ein. "Wir haben die Kosten im Griff und verfügen über das Kapital um wieder wachsen zu können", sagte Sewing an diesem Mittwoch anlässlich der Zahlen zum dritten Quartal. Was als gute Nachricht gedacht war, verhallte bei den Anlegern allerdings völlig. Zwar registrierten die Aktionäre, dass die Bank die Kosten leicht gesenkt hat. Sie störten sich aber massiv daran, dass das Institut weiter Marktanteile verliert und die Erträge - also die gesamten Einnahmen - dieses Jahr wohl erneut sinken werden. Von Januar bis Ende September verdiente die Bank nach Steuern nur noch 750 Millionen nach 1,7 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Die Aktie rutschte am Mittwoch zeitweise um mehr als vier Prozent ab und näherte sich dem Rekordtief von unter neun Euro.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Brexit
Warten auf den Super-Samstag
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Donald Trump
Miese Laune
Teaser image
Nationalsozialismus
202499