Einkauf:Wie Decathlon den Sporthandel aufmischt

Decathlon-Filiale

Der französische Sportartikelhersteller Decathlon ist mit seinen Märkten auch in Deutschland sehr erfolgreich.

(Foto: Paul Zinken/dpa)

Während der Fachhandel mit Problemen kämpft, expandiert der französische Discounter massiv. Die neueste Idee: Secondhand-Verkauf von Fahrrädern oder Tischtennisplatten.

Von Uwe Ritzer, München

Schwergewichtige Menschen haben häufig ein Problem. Zwar rät ihnen jeder, Ärzte vor allem, sich mehr zu bewegen und am besten Sport zu treiben, um abzunehmen, gesünder und fitter zu werden. Wenn sie dann aber ihren inneren Schweinehund überwinden, ins Sportgeschäft gehen und sich passendes Equipment kaufen wollen, scheitern sie am mickrigen Angebot in ihren Kleidergrößen. Oder aber die Shirts und Schuhe sind lieblos designt und sehen grässlich aus. Die auf Fitness und Jugendlichkeit getrimmte Branche hat Menschen jenseits der Kleidergröße XL nicht von Haus aus im Blick. Nur langsam erkennen die Hersteller, dass es da eine Zielgruppe gibt. Adidas brachte vor einigen Monaten erstmals eine entsprechende Kollektion auf den Markt, nun zieht Decathlon nach. Der französische Konzern ist zum größten Sportartikelhändler aufgestiegen. Er holte 30 Kundinnen zusammen und entwickelte mit ihnen Shirts, Leggings und BHs für das Work-out in den Größen 3XL bis 5XL.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB