bedeckt München 21°

Danone:Im Zwiespalt

„Die Reichen können immer höhere Mauern um sich herum errichten – doch nichts wird die aufhalten, die darauf angewiesen sind, dass wir mit ihnen teilen.“ Emmanuel Faber.

(Foto: Eric Piermont/AFP)

Danone-Chef Emmanuel Faber kritisiert den aggressiven Finanzkapitalismus - von seinen Mitarbeitern aber verlangt er Rendite. Einen Widerspruch sieht er darin nicht.

"Ohne soziale Gerechtigkeit wird es keine Wirtschaft mehr geben", sagt Emmanuel Faber. "Die Reichen können immer höhere Mauern um sich herum errichten - doch nichts wird die aufhalten, die darauf angewiesen sind, dass wir mit ihnen teilen." In einem bemerkenswerten Internet-Video, das schon mehr als eine Million Klicks hat, nennt Faber außerdem drei Gefahren für Manager: "Macht, Geld, Ruhm".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Serie: Tatort Region, Folge 15
Das Doppelleben des Johann E.
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenfalle Eigenheim
Teaser image
Psychologie
Halt mich