bedeckt München 10°

Börsen:Droht eine neue Blase?

New Yorker Börse im Juli 2020: "Zusammen sind wir stark", steht über dem Eingang. Besonders stark sind die Aktien von Amazon, Apple oder Facebook.

(Foto: Mark Lennihan/AP)

Vor allem Tech-Aktien ziehen die Börsen derzeit hoch. Bei Anlegern werden Erinnerungen an das Jahr 2000 wach, als die Kurse abstürzten. Welche Unterschiede es zu damals gibt - und was Anleger jetzt tun sollten.

Von Harald Freiberger

Viele Menschen können es kaum glauben, wenn sie die täglichen Nachrichten von der Börse hören. Die Weltwirtschaft steckt in der schlimmsten Krise seit 90 Jahren, doch die Aktienkurse steigen und steigen. In Deutschland und den USA notieren die Aktienindizes nur noch fünf, sechs Prozent unter ihren Höchstständen vom Februar. Als hätte es das Coronavirus nie gegeben. "Die Erholung an den Aktienmärkten erscheint fast schon surreal", stellt Bert Flossbach fest, Gründer der Fondsgesellschaft Flossbach von Storch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mittelalter
Gab es kämpfende Wikingerinnen?
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Corona-Krise
München und das Virus
Zur SZ-Startseite