Barbara Hendricks Sühnegang nach Brüssel

Umweltministerin Hendricks leistet Abbitte wegen Feinstaubs. Der EU-Umweltkommissar droht damit, Deutschland wegen Verstößen gegen die Feinstaubnormen zu verklagen. Eine Lösung kann Hendricks auch nicht bieten.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Der Flug nach Brüssel war eine Mission ohne jegliche Aussicht auf Erfolg. Das wusste Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Denn die SPD-Politikerin trat am Dienstag mit mehr oder weniger leeren Händen vor EU-Umweltkommissar Karmenu Vella. Seine Behörde droht damit, Deutschland und acht andere Staaten wegen andauernder Verstöße gegen die Stickstoffoxid- und Feinstaubnormen in Großstädten vor dem Europäischen Gerichtshof zu verklagen. Aber weder die Bundesregierung noch ein anderer der Sünder konnte irgend etwas aus dem Hut zaubern, das die Kommission in letzter Sekunde ...