Generalsanierung:Deutsche Bahn sperrt Hauptstrecke für Monate

Lesezeit: 3 min

Zugverkehr in Deutschland

Züge am Frankfurter Hauptbahnhof: Fast 300 Züge täglich passieren die Strecke von Frankfurt nach Mannheim.

(Foto: Christoph Hardt/imago)

Passagieren drohen im Fernverkehr in den kommenden Jahren massive Verspätungen. Pläne für eine erste Riesenbaustelle auf der wichtigsten Bahntrasse des Landes zeigen, auf was sich Fahrgäste gefasst machen müssen.

Von Markus Balser, Berlin

Welche Bedeutung die 75 Kilometer lange Bahntrasse von Frankfurt nach Mannheim für das gesamte deutsche Schienennetz hat? In der Zentrale der Deutschen Bahn in Berlin sorgt die Antwort gerade für einiges Kopfzerbrechen. Denn das Nadelöhr ist die am stärksten befahrene ICE-Strecke in Deutschland überhaupt. Fast 300 Züge täglich passieren die Strecke mit bis zu 200 Kilometer pro Stunde. Kurz nach der Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2024 in Deutschland aber wird damit erst mal Schluss sein. Für fast ein halbes Jahr soll die Hauptverkehrsachse dann ab dem 15. Juli für eine Generalsanierung gesperrt werden. Auf vielen Fernverkehrsrouten drohen deshalb deutlich längere Fahrzeiten. Und das ist nur der Anfang.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
SZ-Magazin
Fernsehen
Tobi or not Tobi
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Zur SZ-Startseite