Fürstenfeldbruck

Vertreibung aus dem Paradies

Die Agenda 21 bemüht sich seit 20 Jahren, Wege zu einem nachhaltigeren Lebensstil aufzuzeigen. Das gelingt jedoch nur in kleinen Schritten. Kritiker bemängeln, dass die Politik zu wenig tut

Von Heike A. Batzer, Fürstenfeldbruck

Zeitgeschichte

Goldener Käfig der DDR-Führung

Kino, Sauna, Schwimmbad - es fehlte an nichts: Die Siedlung Wandlitz, Wohnsitz der obersten DDR-Genossen, kommt unter Denkmalschutz.

Leben im Plattenbau

Plattenland

An Hochhaussiedlungen wird immer wieder ihre Monotonie kritisiert. Dabei ist ihr Inneres hochindividuell. Ein Fotograf hat die Berliner Gropiusstadt erkundet.

Von Lukas Fischer (Fotos) und Kathleen Hildebrand (Text)

Laudator für Biermann

Freundschaft

Joachim Sauer gibt nie Interviews, schon gar nicht als Kanzlerinnen-Gatte. Wenn er doch mal öffentlich redet, dann für einen Seelenverwandten.

Von Evelyn Roll

Neuer Erzbischof von Berlin
Katholiken

Altar mit Tiefgarage

Das Erzbistum Berlin will die zentrale katholische Kirche in der Hauptstadt umbauen. Damit hat es einen heftigen Streit losgetreten. Vor allem Ostdeutsche sind aufgebracht.

Von Matthias Drobinski, Berlin

Nachruf

Ein Volksheld

Manfred Krug ist tot, der für Filme wie "Spur der Steine" erst im Osten und dann für Serien wie "Liebling Kreuzberg" im Westen geliebt wurde.

Von Willi Winkler

Nachruf

Ein großer Journalist

Reinhart Hoffmeister war Reporter beim "Spiegel" und beim "Stern" und später Chef der ZDF-Sendung "aspekte".

Von Willi Winkler

Arbeiterinnen in der Radiofertigung in der DDR
Westfernsehen in der DDR

Geistige Grenzgänger

Sogar Kulenkampff-Shows und das "Wort zum Sonntag" galten in der DDR als potenziell gefährlich. Eine neue Dissertation zeigt den Kontrollwahn des Parteiapparates.

Von Ralf Husemann

Abitur
Schule

Das müssen bayerische Abiturienten wissen

Die schriftlichen Abiturprüfungen in Bayern sind beendet. Auszüge aus den Klausuren, von Geschichte über Mathe bis Kunst.

Ausstellung

Wider das Vergessen

In ihrer Ausstellung "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" spürt die KünstlerinTanja Boukal dem Schicksal von Flüchtlingen nach und nutzt dazu traditionelle Handarbeitstechniken

Von Sabine Reithmaier

Ausstellung

Gast ist König

Im Schloss Schönhausen ist zu sehen, wie in Ost- und Westdeutschland Staatschefs empfangen wurden.

Von Jens Bisky

The Davos World Economic Forum 2014
Tätigkeitsbericht

Was Schäuble mit seinem Schuldenszenario wirklich bezweckt

Deutschland im Jahr 2060: hoffnungslos verschuldet, mit über 200 Prozent. Das haben Mitarbeiter des Finanzministeriums ausgerechnet. Was soll das?

Kommentar von Guido Bohsem

Mitten in Dachau

Versprechen in Bierlaune

Michael Gold, der Vorsitzende der Karlsfelder Werbegemeinschaft, hat den Mund wohl etwas zu voll genommen

Von Gregor Schiegl

Modelleisenbahn Verein Krauss Maffei
Deutsche Literatur

Woher dieser Pfeifton?

Im Roman "Himmelreich" des Dresdner Schriftstellers Jens Wonneberger ist der Titel ein Euphemismus - geschildert wird ein Ort im Abseits.

Von Ulrich Rüdenauer

Mitten in Fürstenfeldbruck

Die Kirche mauert sich ein

Warum eine Pforte der Barmherzigkeit vollgeziegelt wurde

Von stefan salger

Asylpolitik

Gemischte Gefühle

EVP-Fraktionschef Weber verteidigt die Kanzlerin, die Junge Union fordert eine Obergrenze für Flüchtlinge, die Polizeigewerkschaft sogar den Bau eines Grenzzauns. Es war ein durchwachsenes Wochenenende für Angela Merkel.

Von Robert Roßmann, Berlin

Volkspark am Weinbergsweg 1987 15 Bilder
Bilder
Das geteilte Berlin als Reiseziel

"Flippig sind weniger die Discos als die Leute"

Radtouren an der Mauer entlang und Besichtigung der DDR-Bürger wie im Zoo: Berlin als Reiseziel - vor der Wiedervereinigung.

Von Anja Perkuhn

Geschichte der Sexualität

Schutzwall gegen die Abtreibung

Vor 50 Jahren wurde in der DDR die "Wunschkindpille" Ovosiston eingeführt - und es entstand der Mythos vom sozialistischen Weg in der Familienplanung.

Von Wolfgang U. Eckart

Architektur

Bauen für alle

Hannes Meyer war Schweizer, Marxist, Architekt - und leitete das Bauhaus. Eine Ausstellung in Dessau würdigt ihn als hochmodernen Diener der Gemeinschaft.

Von Laura Weissmüller

Vorschlag-Hammer

Burn it V

Dass ausgerechnet Dirigenten von Weltruf dafür gesorgt haben, dass zwei der weltbesten Konzertsäle Münchens nicht wieder aufgebaut, sondern entweder zweckentfremdet oder ganz abgerissen worden sind, erschüttert

Von Harald Eggebrecht

German Chancellor Angela Merkel and cabinet visit Israel
Kommentar
Deutschlands Rolle im Atomstreit mit Iran

Anwalt israelischer Interessen

Zu Israel will die Bundesregierung historisch bedingt gute Beziehungen haben. Wie aber soll sich Deutschland in der Diskussion um das iranische Atomprogramm verhalten? Ein Abkommen um jeden Preis kann nicht das Ziel sein.

Von Nico Fried

Porträt
Schauspieler Johannes Hallervorden

Im Namen des Vaters

Johannes Hallervorden ist 16 Jahre alt, der Sohn von Komiker Dieter Hallervorden, und schreibt politisch-satirische Theaterstücke. Zum Mädchenschwarm hat ihn aber das Fernsehen gemacht. Ein Treffen.

Von Claudia Fromme

Interview
Brettspiel: Wir sind das Volk!

Niemand wird gezwungen, eine Mauer zu bauen

Sozialisten anlocken, Stasi einsetzen: Im Brettspiel "Wir sind das Volk!" wird die Teilung Deutschlands nachgespielt - mit offenem Ende.

Von Daniel Wüllner

Berliner Mauer, East Side Gallery
Tourismus in Berlin im Jubiläumsjahr

Wo geht's bitte zur Mauer?

"Mauer-Specials" mit Russisch Ei, Mauersegmente zum Selbermeißeln und Disney-DDR am Checkpoint Charlie: Der Berliner Tourismus kreist im Jubiläumsjahr völlig um das einstige Hassobjekt. Nur müssen die Besucher dessen Reste erst einmal finden.

Von Verena Mayer

Zeitzeuge der Nachkriegszeit

Historiker Wolfgang Leonhard gestorben

Erst überzeugter Kommunist, dann kenntnisreicher Sowjetkritiker: Wolfgang Leonhard war dabei, als in Deutschland Geschichte geschrieben wurde. Jetzt ist der Historiker im Alter von 93 Jahren gestorben.