Mount Everest

Von wegen heilig

Hotel, Hubschrauberlandeplatz, Mietwagen-Station: China baut ein Besucherzentrum am Mount Everest. Die Bergsteiger-Szene befürchtet eine weitere Kommerzialisierung im Himalaja.

Von Titus Arnu

Leichtathletik-DM in Kassel
Sporticker
Olympia

Weitspringer Rehm gibt Kampf um Olympia auf

Der Prothesenspringer lässt sich vom Weltleichtathletikverband überzeugen. Lewis Holtby verletzt sich beim Fahrradfahren.

Silvio Berlusconi
Sporticker
Investoren-Wechsel

Berlusconi will AC Mailand an Chinesen verkaufen

Die Gesellschaft des AC-Besitzers sei zuversichtlich, nächste Woche eine Einigung zu erreichen. Argentiniens Präsident will Messi umstimmen.

Bekannter Besuch

Mitten in Min-chen

Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft bei ihrem Besuch in China auf ganz viel Münchnerisches: Bei BMW besichtigt sie moderne Produktionsstätten. Der Siemens-Chef ist auch dabei, und selbst Dirndl und Brezn fehlen nicht

Von Nico Fried

Luftverschmutzung

Smog: China schließt Tausende Fabriken

Besonders stark umweltverschmutzende Firmen bleiben geschlossen. Die Feinstaubwerte liegen weit über der empfohlenen Grenze.

Julius Dreyer
Prostitution im Internet

Plattform

US-Start-ups vermitteln Fahrten oder Wohnungen. Julius Dreyer vermittelt Prostituierte an Freier. Über eine sehr deutsche Idee.

Von Johannes Boie

Lebensmittelskandal in China

40 Jahre altes Gammelfleisch beschlagnahmt

China hat seinen nächsten großen Lebensmittelskandal: Bei einer landesweiten Razzia stellten Behörden 400 Tonnen Gammelfleisch sicher. Zum Teil waren die Stücke mehrere Jahrzehnte alt.

Comac

Später Start

Chinas Flugzeugbauer will Airbus und Boeing angreifen. Doch die Offensive geht ins Leere, denn Comac hält den Zeitplan nicht ein.

Von Marcel Grzanna, Shanghai

Ervin Santana
Sporticker
Doping im US-Baseball

Zwei MLB-Spieler müssen 80 Spiele zuschauen

Die amerikanische Baseballliga MLB hat zwei Profis aus der Dominikanischen Republik zu langen Dopingsperren verurteilt. Novak Djokovic und Andy Murray bestreiten das Finale beim Tennisturnier in Miami. Und Golfer Tiger Woods kündigt seine Rückkehr auf die Tour an.

Rene Adler
Sporticker
Hamburger SV

Knäbel befördert Adler zum Stammkeeper

Der neue Trainer des Hamburger SV bestimmt eine neue Nummer eins. Schwimm-Olymmpiasieger Grant Hackett gelingt nach sechs Jahren Pause ein erfolgreiches Comeback. Und Tennisspielerin Andrea Petkovic verliert das Halbfinale in Miami.

REUTERS PICTURES OF THE DECADE.
Ex-Lehman-Chef Richard Fuld

Neues Land für den Gorilla

Richard Fuld, Spitzname: Gorilla, führte 2008 die US-Bank Lehman in den Abgrund. Mal zählte er darum zu den "25 Schuldigen für die Finanzkrise", mal wurde er als der "schlimmste CEO aller Zeiten" tituliert. Nun hat er einen neuen Job.

Von Marcel Grzanna

Paramilitary policemen use flashlights to search for the body of a boy at night after an earthquake hit the Longtoushan township of Ludian county
Erdbeben in China

Freiwillige erschweren die Bergung

Sie kommen, um zu helfen - ahnungslos und ohne Proviant. Die Einsatzkräfte am Ort des schweren Erdbebens in China klagen über Freiwillige, die trotz guter Absichten die Bergungsarbeit behindern.

MH370 verschollen im Indischen Ozean
Flug MH 370

Verloren im Meer

"Es gibt keine Worte von uns, die Ihr Leid mindern könnten": Malaysia Airlines und Malaysias Regierung nehmen den Angehörigen der 239 Personen an Bord von Flug MH370 die letzte Hoffnung. Die Maschine sei im Indischen Ozean abgestürzt - doch Beweise gibt es weiterhin keine.

Von Jens Flottau

Nebel und Smog im Nordosten von  China 10 Bilder
Alarmstufe Orange wegen Smog in China

Gefährlicher Dunst

Je dichter der Smog, umso leuchtender die Warnfarbe: Die Behörden haben für etwa 400 Millionen Chinesen die zweithöchste Alarmstufe ausgerufen. Die Menschen fürchten um ihre Gesundheit - und Kritik an Profitgier wird laut.

US-Vizepräsident auf Asienreise

China demonstriert Härte im Inselstreit

Vor der Ankunft des amerikanischen Vizepräsidenten in Peking bezieht China klar Position: Biden solle sich keine Fortschritte im Inselstreit erhoffen, solange er mit seinen "falschen Äußerungen" weitermache - wäre den USA tatsächlich an einer Entspannung gelegen, müssten sie ganz anders handeln.

Edward Snowden auf dem Titelblatt der China Morning Post
Enthüllungen über US-Spähprogramm Prism

FBI leitet Ermittlungen gegen Snowden ein

Die USA reagieren auf die umfangreichen Enthüllungen ihres ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden: Das FBI hat strafrechtliche Ermittlungen gegen den 29-Jährigen eingleitet. Das kündigte der Chef der Bundespolizei bei einer Anhörung im Kongress an.

Die Entwicklungen im Newsblog

Liu Tienan auf einer Pressekonferenz in Peking im Jahr 2009
Korruptionsverdacht

Chinas Präsident Xi Jinping entlässt hohen Wirtschaftsbeamten

Xi Jinping macht Ernst im Kampf gegen die Korruption. Nach Enthüllungen im Internet entlässt er einen hohen Wirtschaftsfunktionär. Liu Tienan soll einer Investmentfirma bei der Beschaffung von Krediten geholfen, sein Sohn dafür Geld erhalten haben.

Internet in China
Psychische Abhängigkeit vom Netz

China plant Regeln gegen Internetsucht

Zuletzt soll einer das Internetcafé gar nicht mehr verlassen haben - jahrelang: Glücksspiele und Online-Shooter fesseln viele Menschen in China ans Netz. Dagegen will Peking nun hart vorgehen. Ein paar drastische Versuche gab es schon.

Shanghai, tote Schweine, Huangpu, Fluss
Shanghai

Mehr als 1200 tote Schweine im Fluss

Grausame Entdeckung in China: Im Huangpu, dem größten Fluss von Shanghai, sind mehr als 1200 Schweinekadaver gefunden worden. Bauern haben die toten Tiere offenbar in den Fluss geworfen. Nun sorgen sich die Bewohner der Metropole um die Sauberkeit des Wassers.

China

Behörden setzen Kopfgeld auf Piranhas aus

"Wie könnte man da widerstehen": Im Kampf gegen eine Piranha-Plage im Fluss Liujiang haben die chinesischen Behörden jetzt ein Kopfgeld auf jeden tot oder lebendig gefangenen Raubfisch ausgesetzt. Nun hoffen zahlreiche Angler auf ihr Glück - und das große Geld.

Internetfreiheit

China wirft USA Zensur vor

Der Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums ist für China vor allem in Sachen Internetfreiheit wenig schmeichelhaft. Die Kritik an Zensur und Unterdrückung kontert Peking nun mit einer eigenen Studie - und erhöht gleichzeitig den Druck auf chinesische Internet-Nutzer.

Chinese dissident Chen Guangcheng
Menschenrechtler in China

Chinesische Polizei setzt weitere Dissidenten unter Druck

Chen Guangcheng ist geflohen - der bekannte Menschenrechtsaktivist sitzt jetzt wahrscheinlich in der US-Botschaft in Peking. Die chinesische Polizei nimmt sich nun sein Umfeld vor, während die sozialen Netzwerke offenbar zensiert werden. Die Flucht von Chen bringt die USA in Bedrängnis.

New North Korean leader Kim Jong-un walks with a row of top military officers at the Kumsusan Memorial Palace in Pyongyang
Nordkorea nach Tod von Kim Jong Il

Kim Jong Uns Clan festigt Machtposition

Der "Große Nachfolger" sammelt weiter Ämter und Ehrentitel: Nach dem Tod seines Vaters wird Kim Jong Un in Nordkorea als "Oberbefehlshaber" und Generalsekretär der regierenden Arbeiterpartei geführt. Sein Onkel, ein einflussreicher Strippenzieher, präsentiert sich als General. Unterdessen sind zwei südkoreanische Delegationen in dem isolierten Land eingetroffen - und wurden von Kim Jong Un empfangen.

Sotheby's Launch Their Beyond Limits At Chatsworth House
Unfalltod der kleinen Yue Yue in China

Protestieren, diskutieren, schönreden

Ganz China spricht über die Zweijährige, die vergangene Woche überfahren wurde und ihren Verletzungen erlag. Die 18 Passanten, die an der Schwerverletzten vorbeigingen ohne zu helfen, sind zum Synonym für die zunehmende Kälte in der Gesellschaft geworden. Die Regierung hingegen spielt den Vorfall herunter.

Von Henrik Bork, Peking

Chinas Kampf gegen die Ölpest

Ölkatastrophe im Gelben Meer weitet sich aus

Die Behörden reagierten zu spät, der Ölkonzern hat versagt: Wochenlang schwieg die chinesische Ozean-Verwaltung über Lecks auf dem Ölfeld im Gelben Meer. Bloggern ist es zu verdanken, dass die Naturkatastrophe überhaupt publik wurde. Doch der Schaden an der Umwelt ist möglicherweise noch viel größer als bislang bekannt.