Versace auf der Fashion Week Paris:Einschnüren, bitte!

Das italienische Label Versace eröffnet die Haute-Couture-Schauen in Paris - und setzt auf berühmte Gesichter, Neonfarben und Schnüre.

Von Jana Stegemann

10 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 10

Die italienische Designerin Donatella Versace hat mit ihrer "Atelier"-Kollektion die Haute-Couture-Schauen in Paris eröffnet. Vom 24. bis zum 28. Januar präsentieren mehr als 20 Couture-Häuser - darunter Chanel, Armani, Dior - ihre Entwürfe für Frühling/Sommer 2016.

-

Quelle: AFP

2 / 10

Unter dem Motto "Athletic Couture" zeigte die italienische Desigerin vor allem: Schnüre, Bänder, Gurte und Cut-outs. Die Roben, sagte die Desigerin im Guardian, sollen aussehen, als wären sie explodiert - und dann nur von Schnüren zusammengehalten: "Atelier Versace steht für Provokation und Stärke".

Versace : Runway - Paris Fashion Week - Haute Couture Spring Summer 2016

Quelle: Getty Images

3 / 10

Versace hatte sich für ihre Show bekannte Models geholt: So zeigte die Ex-Freundin von Christiano Ronaldo, die 30-jährige Russin Irina Shayk, viel Bein in diesem Fischnetz-Etwas.

-

Quelle: AFP

4 / 10

Eingeschnürt in Orange: Sängerin Rita Ora, die als Ehrengast in der Front Row saß - natürlich von Kopf bis Fuß in Stücken der neuen Versace-Kollektion.

-

Quelle: AP

5 / 10

Wird schon als Nachfolgerin von Supermodels wie Claudia Schiffer und Cindy Crawford gehandelt: Das 20-jährige "Victoria's Secret"-Model Gigi Hadid.

-

Quelle: AP

6 / 10

Sanduhrsilhouette in Königsblau: Das britische Model Rosie Huntington-Whiteley, das sich gerade mit Langzeitfreund und Actionfilmheld Jason Statham verlobt hat.

-

Quelle: AFP

7 / 10

Neonfarben und Schnüre - das ist Versaces Interpretation von "lebender Tradition". Ihre Kollektion richtet sich vor allem an Frauen, die besonders fokussiert und dynamisch seien, so Versace: "Bei den Entwürfen dachte ich an Frauen, die sich ans Limit treiben."

-

Quelle: AFP

8 / 10

Die Schnüre sind dabei natürlich nicht irgendwelche handelsüblichen Seile - sondern mit Swarovski-Kristallen besetzt. "Es ist eine der kompliziertesten, aufwendigsten, raffiniertesten und technisch anspruchsvollsten Kollektionen, die wir jemals gemacht haben", zitiert der Guardian die italienische Designerin.

-

Quelle: AFP

9 / 10

Angeblich hat Versace statt der üblichen Magermodels auch "Frauen mit Rundungen" über den Laufsteg gehen lassen. Auf Fotos konnte unsere Redaktion aber leider kaum Rundungen erkennen.

Italian designer Donatella Versace appears at the end of her Haute Couture Fall/Winter 2016/2017 fashion show for Atelier Versace in Paris

Quelle: REUTERS

10 / 10

1997 wurde Gianni Versace ermordet, seitdem führt seine heute 60-jährige Schwester als Chefdesignerin das Label.

© SZ.de/dpa/jana
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB