bedeckt München 11°

Rezepte von Attila Hildmann:Fünf vegane Rezepte für Italien-Fans

Pizza ohne Käse, Tiramisu ohne Ei: Attila Hildmanns vegane Rezepte für Liebhaber der italienischen Küche.

6 Bilder

-

Quelle: Vegan Italien Style

1 / 6

Pizza alla Attila

Was man braucht

Zutaten für 2 Pizzen

Für den Teig: 450 g Dinkelmehl plus etwas zum Bestäuben und für die Arbeitsfläche (Type 630), 1 Würfel Hefe (42 g), 1 TL Apfelsüße, 30 ml Olivenöl, 2 TL Meersalz

Für die Sauce: 160 g Cashewmus, 2 Prisen gemahlener Safran, Meersalz

Für den Belag: 2 Zucchini, 4 EL Olivenöl, Meersalz, 10 Knoblauchzehen, 10 Artischocken in Öl, 6 getrocknete Tomaten in Öl, 1-3 rote Chilischoten (nach Geschmack), 1 Bund Basilikum

Wie es geht

Zubereitung ca. 45 Minuten plus 10,5 Stunden Gehzeit und ca. 12 Minuten Backzeit

Für den Teig 200 g Mehl mit 150 ml Wasser, Hefe und Apfelsüße mit dem elektrischen Handrührgerät in einer großen Schüssel zu einem Teig verkneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und 10 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Der Teig geht auf mindestens die doppelte Größe auf. Nach dem Gehen das restliche Mehl, 50 ml Wasser, Öl und Salz unterkneten. Teig zu zwei Kugeln formen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zugedeckt erneut 30 Minuten gehen lassen. Auf Backpapier legen, mit etwas Mehl bestäuben und mit den Händen zu kreisrunden Pizzaböden auseinanderziehen. Den Backofen auf 275 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für ein ideales Ergebnis einen Pizzastein zum Backen benutzen. Für die Sauce Cashewmus mit 240 ml Wasser und Safran vermischen und salzen. Für den Belag die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Beidseitig mit etwas Olivenöl bepinseln, in einer Grillpfanne auf jeder Seite 2 Minuten grillen und salzen. Den Knoblauch schälen, in dünne Streifen schneiden und mit etwas Öl und Salz vermischen. Artischocken abtropfen lassen und halbieren. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und in dünne Streifen schneiden. Die Chili waschen, von Samen und Scheidewänden befreien und die Schote längs in feine Streifen schneiden.

Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Pizza mit der Sauce bestreichen und Zucchini, Knoblauch, Artischocken, Tomaten und Chili darauf verteilen. Im Backofen 10-12 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis sie kross ist und leicht Farbe angenommen hat. Mit restlichem Olivenöl und den Basilikumblättchen toppen.

-

Quelle: Vegan Italien Style

2 / 6

Toskanische Tomaten-Brot-Suppe

Was man braucht

Zutaten für 2 Personen

260 g Ciabatta, 8 Knoblauchzehen, 925 g Tomaten, 1 Bund Basilikum, 150 ml Olivenöl Meersalz, 40 g Pinienkerne

Wie es geht

Zubereitung ca. 30 Minuten

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ciabatta in 1,5 cm große Würfel schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im Ofen auf der obersten Schiene 4 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen, Strunk entfernen und Tomaten in kleine Würfel schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln, ein paar Blättchen für die Deko beiseitelegen, den Rest hacken. 100 ml Olivenöl in einem Topf erhitzen.

Den Knoblauch darin ca. 1 Minute anbraten. Dann Tomaten und Basilikum dazugeben, aufkochen und bei starker Hitze unter häufigem Rühren 8 Minuten kochen lassen, mit Salz würzen. Dann geröstetes Brot sowie 400 ml Wasser dazugeben und umrühren. Restliches Olivenöl dazugeben und wieder mit Salz würzen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. Das Gericht mit Basilikum und Pinienkernen garniert servieren.

Tipps von Hildmann:

"Ein einfaches Arme-Leute-Essen mit viel Aroma. Wenn du es wie ich etwas stückiger magst, rupfe das Brot nicht zu klein."

-

Quelle: Vegan Italien Style

3 / 6

Cannelloni mit Pilzfüllung

Was man braucht

Zutaten für 2 Personen

Für die Tomatensauce: 1 Zwiebel, 5 Knoblauchzehen, 900 g Tomaten, 1 Bund Basilikum, 6 EL Olivenöl, Meersalz

Für die Cannelloni: 350 g Seitlinge (alternativ Champignons), 1 Zwiebel, 5 Knoblauchzehen, 200 g Tofu Natur, 3 EL Olivenöl, 2 EL weißes Mandelmus, 1 Handvoll gehackte Petersilie, Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 10 Cannelloni

Für die Creme: 190 ml Sojasahne, 80 g weißes Mandelmus

Wie es geht

Zubereitung ca. 35 Minuten plus ca. 1 Stunde Backzeit

Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und Tomaten in kleine Stücke schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken, etwas für die Deko beiseitelegen. 4 EL Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebeln darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Knoblauch zugeben und ca. 1 Minute braten. Tomaten und Basilikum ebenfalls dazugeben, aufkochen lassen, bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 8 Minuten köcheln lassen und mit Salz abschmecken.

Für die Creme Sojasahne und Mandelmus mit einem Schneebesen vermischen und mit Salz würzen. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Seitlinge sorgfältig putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Tofu mit der Gabel zerdrücken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Den Knoblauch dazugeben und 1 weitere Minute braten. Nun die Pilze dazugeben und 6 Minuten braten. Den Tofu unterrühren und weitere 3 Minuten unter Rühren braten. Mandelmus und Petersilie unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung mit einem Löffel in die Cannelloni drücken. Etwas Tomatensauce auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, die Cannelloni darauf nebeneinanderlegen und mit der restlichen Tomatensauce toppen. Im Backofen 50 Minuten backen. Dann Mandelcreme daraufgeben und 5-7 Minuten auf der Grillstufe überbacken. Die fertigen Cannelloni mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und mit dem zurückbehaltenen Basilikum bestreuen.

Tipps von Hildmann:

"Stelle die Cannelloni senkrecht auf eine Oberfläche und stopfe die Füllung mit einem Löffel oder deinen Fingern hinein, so geht es einfacher."

-

Quelle: Vegan Italien Style

4 / 6

Tiramisu

Was man braucht

Zutaten für 8 Personen (1 Form von 30 × 20 cm Größe)

Für den Biskuit: 780 g aufschlagbare Sojasahne, 300 g Weizenmehl (Type 550), 1 Pck. Backpulver (17 g), 200 g Puderzucker, 80 ml Olivenöl, 1 Prise Meersalz

Für die Vanillecreme: 500 g aufschlagbare Sojasahne, 80 g Puderzucker, 1 TL gemahlene Vanille, 420 g Vanille-Sojapudding

Außerdem: 100 ml Espresso, 1 EL Zucker (15 g), 1 EL Kakaopulver, 100 g gekühlte Zartbitterschokolade (mind. 50 % Kakaogehalt)

Wie es geht

Zubereitung ca. 40 Minuten plus ca. 1 Stunde 5 Minuten Backzeit und 1 Stunde 30 Minuten Kühlzeit

Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die gekühlte Sojasahne aufschlagen und in eine große Schüssel geben. Mehl, Backpulver und Puderzucker darübersieben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Olivenöl und Salz unterheben, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech (36 × 33 cm) gleichmäßig verstreichen. Im Ofen ca. 1 Stunde 5 Minuten goldbraun backen. Den Kuchenteig auskühlen lassen.

Den Espresso frisch aufbrühen und mit Zucker süßen. Für die Vanillecreme die gekühlte Sojasahne aufschlagen, Puderzucker, Vanille und Pudding dazugeben, vermischen und kühl stellen. Eine Glasform mit der Hälfte des Biskuitteigs auslegen und mit der Hälfte des Espressos beträufeln. Die Hälfte der Vanillecreme darüber verteilen und mit der zweiten Schicht Biskuitteig bedecken. Diesen mit dem restlichen Espresso beträufeln und die zweite Schicht Vanillecreme darüber verstreichen.

Den Kakao darübersieben. Von der Schokolade mit einem scharfen Messer Späne abschneiden. Damit das Tiramisu toppen. Mit Frischhaltefolie bedecken, 30 Minuten ins Gefrierfach stellen, danach noch mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen, besser noch über Nacht.

Tipps von Hildmann:

"Dieses vegane Tiramisu steht dem Original in nichts nach. Achte nur darauf, dass du eine wirklich aufschlagbare Sojaschlagsahne kaufst. Oft steht es auf der Packung und stimmt dann nicht. Probiere es vorher lieber aus oder gehe gleich in einen veganen Supermarkt."

-

Quelle: Vegan Italien Style

5 / 6

Italian Trifle

Was man braucht

Zutaten für 4 Personen

Für die Pistazien-Matcha-Creme: 160 g aufschlagbare Sojasahne, 110 g vegane Kekse, 50 g geschälte Pistazien, 1 ½ TL Bio-Matcha, 50 g Agavendicksaft

Für die Mandel-Keks-Creme: 220 g aufschlagbare Sojasahne, 130 g vegane Kekse, 80 g geschälte und gehackte Mandeln, 2 EL Agavendicksaft (13 g)

Für das Erdbeerkompott: 400 g Erdbeeren, 80 g Agavendicksaft, ½ TL gemahlene Vanille

Wie es geht

Zubereitung ca. 20 Minuten

Die Sojasahne für beide Cremes 30 Minuten ins Tiefkühlfach stellen, dann aufschlagen. Die Kekse für beide Cremes mit den Händen zerkrümeln oder in eine Tüte geben, Tüte gut verschließen und auf den Tisch schlagen, damit die Kekse zerkrümeln. Für die Pistazien- Matcha-Creme die Pistazien fein hacken, den Matcha mit einem kleinen Teil der Sojasahne mit dem Schneebesen vermischen. Restliche Sojasahne, Pistazien und den Agavendicksaft unterheben und cremig rühren. Zum Schluss die Kekse unterheben. Für die Mandel-Keks-Creme alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und cremig rühren. Für das Kompott die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen, zwei Erdbeeren für die Deko beiseitelegen und den Rest mit Agavendicksaft und Vanille im Mixer oder mit dem Pürierstab grob pürieren.

Erst Pistazien-Matcha-Creme in die Gläser füllen, dann Mandel-Keks-Creme gleichmäßig darüber verteilen und mit Erdbeerkompott toppen. Die Erdbeeren für die Deko längs in Scheiben schneiden. Gläser damit garnieren.

Tipps von Hildmann:

"Dieses Dessert kommt im Gewand der italienischen Nationalfarben. Falls eines Tages Matcha in Italien bekannt geworden ist, wissen wir ja, dass es eine Kombination aus Nationalstolz und einem guten Rezept war."

-

Quelle: Vegan Italien Style

6 / 6

Die Rezepte sind dem Buch "Vegan Italian Style" von Attila Hildmann entnommen, 29,95 Euro, Becker Joest Volk Verlag.

© SZ.de/tamo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite