bedeckt München
vgwortpixel

Ladies & Gentlemen:Platz da, hier kommt die Angelweste!

Kleid mit reichlich Stauraum: Design von Marine Serre.

(Foto: imago)

Bisher waren sie eher ein Rentner-Beststeller, jetzt erobern die Utensilien-Westen auch den Laufsteg.

Für Sie: Ein echtes Träger-Kleid

Wenn sich die Gleichberechtigung endlich auf allen Gebieten durchsetzen soll, muss das leider auch für die Details gelten. Zum Beispiel für den ewigen Mangel an Hosen- und Rocktaschen, dank dessen man als Frau seinem männlichen Begleiter im Laufe eines Abends ja gerne immer allerhand - von Schlüsseln über verschmähte Gebäckstücke bis hin zu Garderobenmarken - zum schnellen Einstecken überlässt.

Schließlich, er hat ja an jedem Teil seiner Abendgarderobe meistens mehrere Taschen, während die Damen in Kleid und Clutch so gut wie nichts unterbringen. Aber die moderne Frau befördert in Zukunft ihr Kleinzeug vermutlich selbst, seufz.

Ganz in diesem Sinne hat die radikale Newcomerin Marine Serre mit dieser eindrucksvollen Kreation jedenfalls deutlich gemacht, dass Frauen durchaus Stauraum tragen können, ohne dass es irgendwie unelegant wirkt. Das hier aufgebotene Taschenensemble sagt sehr deutlich: Platz da, hier kommt eine stabile Einheit aus Frau und Fracht! Gut, ein bisschen militaristisch wirkt das Outfit schon, aber mit so einer angedeuteten Kampfmontur kann man ja durchaus auch unterstreichen, dass man nicht mehr gewillt ist, sich irgendwas gefallen zu lassen.

Und wenn jemand vor dem martialischen Look wirklich zurückschreckt, kann man ihm zur Beruhigung von der friedlichen Upcycling-Strategie von Marine Serre erzählen, die sich für ihre Entwürfe oft bei ausrangierten Textilien bedient. Schwerter zu Pflugscharen hieß es früher. Heute dann also: Kampfwesten zu Abendkleidern!

Von Julia Werner