bedeckt München

"Lecker auf Rezept" zu Pfirsich-Pie:Sommer und Herbst auf einem Teller

Foodblog

Pfirsich-Pie mit Vanilleeis: Besser kann man sich nicht auf die kalte Jahreszeit einstimmen.

(Foto: Maria Holzmüller)

Ein Pfirsich-Pie frisch aus dem Ofen vereint das Beste beider Jahreszeiten - und versüßt uns die nahenden kalten Tage.

Von Maria Holzmüller

Es lässt sich nicht leugnen: Der Sommer ist so gut wie vorbei. Zwar bringt er hie und da noch die Kraft für einzelne sonnig-warme Tage auf, aber die ersten Zeichen des Herbstes sind offensichtlich: fallende Blätter, morgendliche Nebelschwaden, ein kühles Lüftchen.

Und weil die Dinge sind wie sie sind, machen wir uns den Übergang so schön wie möglich. Kulinarisch gesehen gelingt das mit einem Pfirsich-Pie, frisch aus dem Ofen.

Im Inneren blubbern saftig-süße Pfirsiche, der fruchtige Inbegriff des Sommers, vollgetankt mit Sonne, gewürzt mit einer Prise Zimt als sanftem Vorgeschmack auf den Herbst. Eine buttrig-flockige Teighülle umgibt die Früchte wie eine warme Decke, genau richtig für kühle Spätsommerabende. Wenn das nicht die perfekte Liaison von Sommer und Herbst ist! Dabei stiehlt die Teighülle den fruchtigen Pfirsichen in keiner Weise die Show, da sie - wie bei amerikanischen Pies üblich - kaum Zucker enthält, dafür aber durch die Zugabe von Schweineschmalz wunderbar mürbe und blättrig wird.

Um uns auf der Terrasse auch innerlich gegen Kälte zu wappnen, servieren wir den Pie natürlich warm. Aber nicht, ohne die Portion - trotzig am Sommer festhaltend - mit einer Kugel Vanilleeis zu toppen. Während diese langsam auf dem warmen Pie schmilzt, gewöhnen wir uns mit jedem Bissen etwas mehr an den Gedanken, dass wir bald wieder in dicken Pullis und Gummistiefeln durch die Gegend stapfen werden. Und sagen gleichzeitig dem Sommer auf die schönstmögliche Weise "Auf Wiedersehen".

Rezept Pfirsich-Pie - Zutaten:

Teig:

300 g Mehl

150 g Sauerrahm

5 EL eiskaltes Wasser

1 Tl Salz

1 Tl Zucker

50 g Maisstärke

125 g Butter

125 Schweineschmalz oder Biskin

Füllung:

5 Pfirsiche

50 g brauner Zucker

100 g Zucker

3 EL Maisstärke

¼ Tl Zimt

¼ Tl Muskatnuss

¼ TL Salz

2 Tl Zitronensaft

1 EL Butter

Zubereitung:

Mehl, Stärke, Zucker und Salz vermengen, die kalte Butter in Würfeln unterarbeiten, ebenso das kalte Schweineschmalz, bis eine krümelige Masse entsteht (nicht zu sehr kneten!). Sauerrahm und Eiswasser untermischen, es dürfen noch Butter- und Schmalzklümpchen sichtbar sein.

Den Teig in zwei Hälften teilen, jeweils in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Pfirsiche für die Füllung schälen und in Würfel schneiden, in eine große Schüssel füllen und den Zucker unterheben. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Die austretende Flüssigkeit in einen kleinen Topf gießen und auf dem Herd erhitzen. Die Maisstärke unterrühren und kurz aufkochen, bis die Flüssigkeit eindickt. Salz, Muskatnuss und Zimt unterrühren, die Butter hineingeben und schmelzen, den Zitronensaft beimischen. Flüssigkeit anschließend wieder über die Pfirsiche geben.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die beiden Teighälften ausrollen. Die eine Hälfte als Boden in die Pieform legen, dann die Pfirsiche einfüllen und das Ganze mit der ausgerollten zweiten Teighälfte bedecken. Nach Belieben mit einem Messer oder einer Ausstechform schöne Motive ausstechen.

Pie im Ofen 50 bis 60 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.

© SZ.de/vs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema