Essen & Trinken Zu Tisch bei den Missonis

Vor 30 Jahren präsentiert Rosita vor Kroatien Seeigel, die sie zuvor auf einem Felsen gesäubert hat.

(Foto: Missioni)

Ein Modeclan, der kochen liebt und sich jeden Tag zum Essen trifft: Das gibt's. Nun hat der Sohn der Familie Missoni ein Kochbuch veröffentlicht. Ein Gespräch über Genuss, gutes Essen und die richtige Zubereitung von Fisch.

Interview von Julia Rothhaas

SZ: Herr Maccapani Missoni, die Modemarke Missoni ist weltbekannt, allerdings für edle Strickwaren, nicht für Essen. Nun haben Sie ein Kochbuch mit Familienrezepten veröffentlicht. Warum?

Francesco Maccapani Missoni: Ich hatte Angst, dass eines Tages unsere Traditionen verloren gehen könnten. Dass ein Rezept mit der Zeit verschwindet, wenn jemand stirbt. Also habe ich alle Familienmitglieder gebeten, mir ihre Lieblingsrezepte zu schicken. Das war 2012. Zu der Zeit lebte ich in New York, vielleicht war ich in der Ferne etwas sentimental. ...

"Wer beim Essen schnattert, der kann auch Pappe essen"

Jürgen Dollase ist Deutschlands bester Restaurantkritiker. Im Interview erzählt er von seinem langen, kalorienreichen Weg an die Spitze, der ein paar überraschende Wendungen hatte. mehr... SZ-Magazin