bedeckt München 26°

Gespräch mit Gucci-Chefdesigner:"Die Mode ist ein Gefängnis mit dicken Mauern geworden"

Alessandro Michele in seinem Büro in Rom. An seinen Fingern trägt er acht "Trauerringe": "Sie sind für mich wie magische Polaroids."

(Foto: Rahi Rezvani)

Der Designer Alessandro Michele hat Gucci zur begehrtesten Modemarke der Welt gemacht. Sein Geheimnis sieht er darin, dass es ihn nicht kümmert, was man von ihm erwartet.

SZ-Magazin: Die vollmundigsten Sätze Ihrer Karriere lauten: "Die Mode ist wie eine alte Dame, die auf dem Sterbebett liegt. Ich denke, wir sollten sie sterben lassen." Warum begrüßt ein Modedesigner den Tod der Mode?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nachhaltigkeit
Das Klima und ich
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"