bedeckt München 16°

Chanel in Salzburg:Trachtenumzug mit Karl

Karl Lagerfeld in Salzburg

Cara Delevingne und Karl Lagerfeld im Schloss Leopoldskron in Salzburg.

(Foto: Dennis Braatz)

Wenn die Modewelt seufzt, dann hat das meistens mit Karl Lagerfeld zu tun. Zur Vorstellung der neuen Chanel-Kollektion in Salzburg erschien der Modedesigner im Trachtenjanker - für die ein Liftboy die Inspiration lieferte.

Es kommt schon ziemlich selten vor, dass sich die wichtigsten Vertreter der internationalen Modebranche so akribisch auf ein einziges Event vorbereiten. Für die Präsentation von Chanels Métier d'Art-Kollektion in Salzburg packten 450 Kundinnen und Journalisten aus der ganzen Welt ihre schönsten Stücke ein. Zwei Tage lang versetzten sie die beschauliche Innenstadt mit ihren Laufsteg-Looks und berühmtesten Taschen aus den letzten Shows ( Supermarkt, Kunst-Atelier und Windpark) in einen Ausnahmezustand.

Natürlich nur zu Ehren eines Mannes: Karl Lagerfeld, der Salzburg im Vorfeld als Aufführungsort seiner diesjährigen "Métier d'Art"-Show gewählt hatte. Die besonders aufwendig gefertigten Kollektionen der Zwischenlinie installiert der Chefdesigner seit 2002 irgendwo auf der Welt als zusätzliche Show zum offiziellen Schauenkalender - immer im Kontext zu dem Ort, an dem sie gezeigt wird, häufig mit Bezug auf ein Lebensereignis von Coco Chanel, der Gründerin des Hauses.

Inspiration durch einen Liftboy

1954 hat sie in Salzburg Urlaub gemacht. Im damals recht noblen Hotel Schloss Mittersill fiel ihr ein junger Liftboy auf, weil er einen kurzen Trachtenjanker trug. Der Janker inspirierte die Modeschöpferin zu ihrem wohl bekanntesten Kleidungsstück - der klassischen Chanel-Jacke mit vier Taschen. So erzählt es die Marken-Historie, und natürlich Karl Lagerfeld (auch im Janker).

Chanel Metiers d'Art Show in Salzburg

US-Moodel Kendall Jenner, angetrachtelt.

(Foto: dpa)

Wirklich belegen lässt sich das nur nicht, aber es ist schon mal eine ziemlich gute Geschichte zum Einstieg in die Vorabend-Veranstaltung, für die sich alle Gäste bei Glühwein in den Innenhof des Restaurants St. Peter Stiftskeller quetschen. In Form eines Kurzfilms namens "Reincarnation", also Wiedergeburt, wird die Story in Anwesenheit des Meisters, der sogar seine weiße Katze Choupette aus Paris mitgebracht haben soll, auf einer Leinwand gezeigt.

Geraldine Chaplin spielt darin sehr überzeugend Coco Chanel. Ihr Filmpartner ist der amerikanische Superstarmusiker Pharrell Williams, der mit "CC The World" gleich den Soundtrack für den Clip lieferte, im Duett mit Topmodel Cara Delevingne, die als Sisi durchs Bild tanzt. Das Publikum ist begeistert - und darf anschließend in den Stuben des Kellers sechs Gänge dinieren.

Lederhosen-Hotpants und Schmetterlings-Dekor

Am Morgen danach dann die große Enthüllung: Tagelang wurde das Schloss Leopoldskron für das Defilée vorbereitet, die Haupthalle, die Bibliothek und angrenzende Salons mit Rokoko-Fundstücken aus ganz Europa dekoriert.

Chanel Metiers d'Art Show in Salzburg

Auch Model und Lagerfeld-Muse Baptiste Giabiconi war nach Salzburg gereist.

(Foto: dpa)

Die Kollektion, für die neben Delevingne auch Models wie Stella Tenannt und Kendall Jenner nach Salzburg eingeflogen wurden, ist dann aber gerade eben nur so historisch, um noch perfekt ins Setting zu passen, und so aktuell, dass Kundinnen und Journalisten hier und da hörbar seufzen: knöchellange Lodenmäntel mit Brokatstickereien, Lederhosen-Hotpants mit Rollkragenpullovern, Blusen mit Schmetterlings-Dekor und gerüschten Stehkrägen - und natürlich unzählige Interpretationen der Chanel-Jacke.

Neben der hat sich Karl Lagerfeld dieses Mal jedoch auch die Hose der Liftboy-Uniform vorgenommen. Taillenhoch, leicht ausgestellt und mit Kontraststreifen an der Seite könnte, nein, sollte auch sie eigentlich zu einem Klassiker von Chanel werden, da sind sich die anwesenden Gäste nach der Show einig.

Paris Fashion Week

Shoppen mit Karl