bedeckt München 25°

Bohrmaschinen im Test:Durch die Wand

Heimwerken boomt, und ohne Bohrmaschine geht da gar nichts. Welcher Hersteller hat den perfekten Allrounder im Angebot? Wir haben sechs kabellose Geräte einem Härtetest unterzogen.

Von Jan Stremmel

Mit dem Sommer startet derzeit auch wieder die Heimwerkersaison. Noch nie haben sich so viele Menschen für die Verbesserung ihrer Wohnungen und Häuser begeistert wie während der Pandemie: 2020 war ein Allzeit-Rekordjahr für Baumärkte. "Cocooning" ist also angesagt wie nie. Wichtigstes Werkzeug dafür: die Bohrmaschine. Dank immer leistungsstärkerer Akku-Technologie geht die Entwicklung in diesem Segment eindeutig zu kabellosen Geräten. Deshalb haben wir sechs aktuelle akkubetriebene Modelle getestet, die über eine zuschaltbare Schlagbohr-Funktion verfügen, mit der man also auch in härtere Wände und Decken kommt. Ziel war es, den idealen Allrounder zu finden, der sich für alle gängigen Werkstoffe eignet, die man im heimischen Umfeld typischerweise so löchert: Mauerwerk, Holz und Beton. Und, klar: Schrauben können die Bohrer natürlich längst alle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
scham
SZ-Magazin
»Man muss sich klarmachen, dass man nicht für den perfekten Körper geliebt wird«
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB