bedeckt München 26°

Bestes Rezept: Cupcakes:Rhabarber im Schokowölkchen

Schoko-Rhabarber-Cupcakes Michaela Harfst

Auf die Plätze, fertig, Rhabarber: Die Saison beginnt Anfang April.

(Foto: Michaela Harfst)

Spaghetti von Cornelia Poletto, ein Salat von Martin Baudrexel - und Paneer Makhani von Julia Herrmann alias "chestnutandsage". Köche, Kochblogger und andere Menschen, die wissen, wie man gut isst, stellen ihre liebsten Rezepte vor.

Das sagt Michaela Harfst :

Ich liebe Schokolade. Kein Wunder also, dass mein liebstes Rezept etwas mit Schokolade zu tun hat! In Kombination mit dem fruchtigen Rhabarber und der Frischkäsecreme sind diese Schokoladen-Cupcakes einfach herrlich. Rhabarber erinnert mich an meine Kindheit, meine Eltern haben ihn im Garten angebaut. Damals gab es zwar eher Kompott, kein amerikanisches Gebäck, aber der herb-fruchtige Geschmack weckt trotzdem Erinnerungen.

Viele Cupcake-Rezepte sind mir zu süß, vor allem die zuckrige Buttercreme - amerikanische Zuckermengen verwende ich deshalb bei der Zubereitung eher nicht. Backen bedeutet für mich Entspannung: Den Teig anrühren, die Zutaten abwiegen und gebannt vor dem Ofen warten - das hilft, nach einem stressigen Tag abzuschalten. Familie, Freunde und Kollegen freuen sich ebenfalls, wenn ich backe, sie dürfen nämlich probieren!

Meine Freunde waren es auch, die mich dazu inspiriert haben, vor sechs Jahren mit dem Bloggen anzufangen. Immer wieder wurde ich gefragt, wie ich bestimmte Gerichte zubereite. So entstand mein Blog als Rezeptesammlung für Freunde - heute ist er viel mehr als das, mein wichtigstes und liebstes Hobby, das mich dazu animiert, immer wieder neue Zutaten und Rezepte auszuprobieren. Ich freue mich, wenn ich mit meiner Begeisterung fürs Kochen und Backen andere Menschen inspirieren kann.

Bestes Rezept

Lieblingsrezepte deutscher Köche und Kochblogger

Zutaten für ca. 16 Cupcakes

  • 250 ml Buttermilch
  • 200 g weiche Butter
  • 320 g Mehl
  • 85 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 Stangen frischer Rhabarber
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL dunkles Kakaopulver

Für das Frosting

  • 200 g Frischkäse
  • 3 EL Nuss-Nougat-Creme
  • 1 EL Back-Kakao
  • 3 EL Puderzucker

Zubereitung

Backofen auf 160° C vorheizen. Butter mit Zucker glattrühren, dann die Eier hinzugeben. Wenn alles gut vermengt ist, die Buttermilch dazugeben und Kakao, Backpulver und Mehl hineinsieben. Mit dem Handrührgerät glatt rühren. Rhabarber waschen, gegebenenfalls schälen und in Würfel schneiden. Die Würfel unter den Teig heben.

Cupcake-Förmchen einfetten und zu 3/4 mit Teig füllen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 bis 25 Minuten backen - wenn an einem Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt, sind sie fertig. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für das Frosting alle Zutaten glatt rühren, in einen Spritzbeutel mit einer 16 mm Sterntülle füllen und gleichmäßig auf die vollständig ausgekühlten Schoko-Cupcakes spritzen. Ich fange am äußeren Rand an und gehe kreisförmig nach innen, dann kommt eine zweite Etage Frosting in die Mitte - alles in einem Zug, damit es gleichmäßig aussieht.

Die Cupcakes bis zum Verzehr kühl stellen.

Schoko-Rhabarber-Cupcakes Michaela Harfst

Bloggt auf www.transglobalpanparty.com: Michaela Harfst.

(Foto: Michaela Harfst)

Michaela Harfst lebt in München und arbeitet hauptberuflich bei einer Wal- und Delfinschutzorganisation. Ihren Blog www.transglobalpanparty.com betreibt sie seit etwa sechs Jahren - dort gibt es vegetarische und vegane Rezepte, bunt gemischt mit Reiseberichten. Beides lässt sich gut vereinen: Aus Thailand gab es zuletzt ein Massaman-Curry als Mitbringsel, aus Spanien Tapas-Rezepte und aus Italien frittierte Reisbällchen.