Lewis Hamilton

Hinterherfahren, das ist so gar nicht sein Ding. Auch als WM-Spitzenreiter sieht sich der Champion von 2008 lieber als Jäger. Für diese Rolle hatte er beim Großen Preis von Brasilien unfreiwillig selbst gesorgt, nachdem Rivale Rosberg zum Reifenwechsel an die Box ging. Erst fuhr Hamilton eine Rekordrunde, dann wollte er unbedingt noch eine weitere dranhängen - und in Kurve vier drehte sich der Silberpfeil aus der Kurve. "Mein Fehler, sorry Jungs", funkte er an die Box. Aus einer Sekunde Vorsprung waren im Nu zehn Sekunden Rückstand geworden. Bis zehn Runden vor Schluss hatte er den fast abgearbeitet, aber es reichte nicht mehr zum Überholmanöver. "Ich habe viel gelernt", behauptete der WM-Spitzenreiter hinterher. Das klang weder zufrieden noch richtig optimistisch.

Bild: Getty Images 10. November 2014, 10:502014-11-10 10:50:00 © SZ.de/schma/dd