U21-Nationalmannschaft DFB trennt sich von Adrion, Hrubesch übernimmt

Nach dem Vorrunden-Aus bei der U21-EM hat der Deutsche Fußballbund Rainer Adrion noch eine Job-Garantie gegeben, jetzt geht der Trainer doch. Horst Hrubesch übernimmt nun wieder die Nachwuchsfußballer.

Nach dem Vorrunden-Aus bei der U 21-Europameisterschaft in Israel wird Horst Hrubesch wieder Trainer der deutschen Fußball-Junioren. Diese Entscheidung fällte am Freitag das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Abstimmung mit der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft um Bundestrainer Joachim Löw.

Der Vertrag mit dem bisherigen U21-Coach Rainer Adrion wird den Angaben zufolge einvernehmlich aufgelöst. Unter Hrubesch hatte die U 21-Auswahl des DFB 2009 den Europameistertitel gewonnen.

Zuletzt arbeitete der frühere Nationalstürmer Hrubesch als Trainer der U18. Beim Neuaufbau einer U 21 kann er auf seine langjährigen Erfahrungen im Nachwuchsbereich des DFB bauen. "Die Betreuung der neuen U 21 ist eine hochinteressante Aufgabe, weil spektakuläre Ziele wie die EM 2015 in der Tschechischen Republik oder die Olympischen Spiele 2016 in Rio anstehen", sagte Hrubesch laut einer DFB-Mitteilung. Deshalb habe er ohne Zögern zugesagt.

Der Entscheidung über den personellen Wechsel war eine sportliche Analyse vorausgegangen, die DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nach dem frühen EM-Ausscheiden in Auftrag gegeben hatte. Auf Grundlage dieser Analyse hatte es am Montag ein Gespräch mit Adrion gegeben, in dessen Verlauf der Coach signalisierte, dass es besser sei, mit der U21 einen perspektivischen und unbelasteten Neuanfang zu machen.

Joachim Löw zwischen den Fronten

DFB und DFL streiten um die Aufgaben des neuen Sportdirektors - und mittendrin steht Joachim Löw. Einen Vorgesetzten will der Bundestrainer nicht. Dabei wäre es hilfreich für sein Ansehen, wenn Löw die beanspruchte Richtlinienkompetenz mit mehr Engagement füllen würde. Ein Kommentar von Philipp Selldorf mehr ...