TSV 1860 München Fünf Abstiege

Neben der Profi-Mannschaft des TSV 1860 München rutschen vier weitere Teams jeweils eine Liga tiefer. Auch das Amateur-Derby gegen den FC Bayern wird ausfallen.

Von Martin Schneider

Neben der Profi-Mannschaft des TSV 1860 München sind nunmehr noch vier weitere Vorzeigeteams des Klubs abgestiegen: die U21, starker Zweiter der Regionalliga Bayern, wird in die Bayernliga Süd herabgestuft, weil laut DFB-Statuten zwischen zwei Mannschaften eines Vereins mindestens zwei Ligen Abstand sein müssen. Damit wird auch das Amateur-Derby zwischen den zweiten Mannschaften des FC Bayern und den Löwen vorerst nicht mehr stattfinden, das bis zu 12 000 Zuschauer besuchten.

Zuvor waren bereits die U19 und die U17 von Sechzig jeweils als Tabellenvorletzte aus der A- und B-Junioren-Bundesliga Süd abgestiegen. Und wegen des Absturzes der U17 muss auch die U16 aus der Bayernliga absteigen.

Fast zwei Jahrzehnte lang hatte 1860 eine der besten Jugendabteilungen in Deutschland und war dort auf Augenhöhe mit dem FC Bayern. Bundesliga-Spieler wie Benny Lauth, Julian Weigl, die Zwillinge Sven und Lars Bender, Kevin Volland, Daniel Baier, Moritz Leitner oder Christian Träsch wurden an der Grünwalder Straße ausgebildet. Wie es mit dem Nachwuchsleitungszentrum nach dem Fünffach-Abstieg weitergeht, ist offen. Vor allem ohne die Regionalliga wird es schwer, guten Nachwuchsspielern eine Perspektive zu geben.