bedeckt München
vgwortpixel

Topnews:Mexikaner pfeift DFB-Spiel - Stark die Argentinier

Johannesburg (dpa) - Der Mexikaner Marco Rodriguez ist Schiedsrichter des WM-Auftaktspiels der deutschen Fußball- Nationalmannschaft. Der 36-Jährige wurde vom Weltverband FIFA für die Partie am 13. Juni gegen Australien in Durban nominiert.

Der deutsche WM-Referee Wolfgang Stark aus Landshut wurde mit der Begegnung der Gruppe B zwischen Argentinien und Nigeria am 12. Juni in Johannesburger Ellis Park betraut.

Für das Eröffnungsspiel am Vortag im Soccer City zwischen Gastgeber Südafrika und Mexiko wurde der Usbeke Rawschan Irmatow bestimmt. Die FIFA nominierte zunächst die Schiedsrichter für die ersten 16 WM-Partien. Insgesamt sind 28 Schiedsrichter-Gespanne in Südafrika im Einsatz.

Rodriguez war bereits Schiedsrichter bei der WM 2006. Damals rückte er als 32-Jähriger als Ersatzmann in den Schiedsrichter-Pool. Diesmal wurde er von seinem Heimat-Verband als erste Wahl nominiert. Der bekennende Christ arbeitet als Sportlehrer in Mexiko City. In seiner Freizeit ist er ein leidenschaftlicher Schwimmer und Radfahrer. Rodriguez war als Referee auch beim Finale der Club-WM 2007 und in mehreren Spielen der Champions League des Nord- und Mittelamerikanischen Fußballverbandes CONCACAF im Einsatz. Linienrichter sind Rodriguez' Landsmänner José Luis Camargo und Alberto Morin.

Der deutscher WM-Unparteiische Stark wird ebenfalls am Auftaktwochenende seinen ersten Einsatz haben. Er tritt damit die Nachfolge von Markus Merk an, der 2006 bei der Heim-WM der deutsche Referee war. "Wir sind richtig gespannt und freuen uns, dass es losgeht", hatte der 40-Jährige vor seinem Abflug nach Südafrika gesagt. Unterstützt wird Stark von seinen Assistenten Jan-Hendrik Salver (Stuttgart) und Mike Pickel (Mendig).

Die Nominierung von Irmatow ist eine Überraschung. Der 32-Jährige ist der erste WM-Schiedsrichter aus Usbekistan. 2008 wurde er zum besten Referee Asiens gewählt. Im gleichen Jahr leitete er das Finale der Club-WM.

Die Nominierungen für die ersten 16 Gruppenspiele:

Gruppe A:

Südafrika - Mexiko mit Rawschan Irmatow (Usbekistan)

Uruguay- Frankreich mit Yuichi Nishimura (Japan)

Gruppe B:

Argentinien - Nigeria mit Wolgang Stark (Ergolding)

Südkorea - Griechenland mit Michael Hester (Neuseeland)

Gruppe C:

England - USA mit Carlos Simon (Brasilien)

Algerien- Slowenien mit Pablo Pozo (Chile)

Gruppe D:

Deutschland - Australien mitMarco Rodriguez (Mexiko)

Serbien - Ghana mit Hector Baldassi (Argentinien)

Gruppe E:

Niederlande - Dänemark mit Stéphane Lannoy (Frankreich)

Japan - Kamerun mit Olegário Benquerença (Portugal)

Gruppe F:

Italien - Paraguay mit Benito Archundia (Mexiko)

Neuseeland - Slowakei mit Jerome Damon (Südafrika)

Gruppe G:

Elfenbeinküste - Portugal mit Jorge Larrionda (Uruguay)

Brasilien - Nordkorea mit Viktor Kassai (Ungarn)

Gruppe H:

Honduras - Chile mit Eddy Maillet (Seychellen)

Spanien - Schweiz mit Howard Webb (England)