Tischtennis:Niederlage gegen Frankreich: WM-Aus für deutsche Frauen

Tischtennis
Beide Punkte für das deutsche Team holte die Weltranglisten-17. Nina Mittelham. Foto: Marius Becker/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Busan (dpa) - Die deutschen Tischtennis-Spielerinnen haben bei der Team-WM in Südkorea eine Medaille verpasst. Die Europameisterinnen von 2023 verloren ihr Viertelfinale gegen Frankreich nach mehr als dreieinhalb Stunden mit 2:3.

Beide Punkte für das deutsche Team holte die Weltranglisten-17. Nina Mittelham vom TTC Berlin Eastside, die Frankreichs Topspielerinnen Prithika Pavade und Jia Nan Yuan jeweils besiegte. In der entscheidenden fünften Partie unterlag Xiaona Shan vom TTC Berlin Eastside aber der 19-jährigen Pavade klar in 0:3 Sätzen.

"In diesem Spiel war ich außer Form. Ich wusste gar nicht, wie ich einen Punkt machen sollte", sagte die 41 Jahre alte Shan. "Es tut mir so leid, weil Nina hier sehr gut gespielt hat und wir eigentlich eine gute Auslosung hatten. Wir hätten gerne eine Medaille gewonnen."

Die deutschen Frauen hatten 2022 in Chengdu noch die Bronzemedaille geholt. Bei dieser Weltmeisterschaft fehlte ihre beste Spielerin Ying Han wegen eines Achillessehnenrisses. Die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Paris gelang dem Team von Bundestrainerin Tamara Boros allerdings schon vor der WM durch mit den Gewinn des EM-Titels.

© dpa-infocom, dpa:240222-99-82415/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: