bedeckt München
vgwortpixel

Thomas Müller:Er trifft wieder, er spricht wieder

FC Bayern: Thomas Müller beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

Zurück im Glück: Thomas Müller feiert in Mönchengladbach.

(Foto: Sascha Schuermann/AFP)

Nach langer Zeit darf der Stürmer mal wieder fast ganz durchspielen - und wird von Trainer Niko Kovac für defensive Mitarbeit gelobt.

Kürzlich hat Niko Kovac eine Neuigkeit in eigener Sache verkündet: Er werde künftig nur noch über Spieler sprechen, die gespielt haben, sagte der Trainer des FC Bayern vor dem Auftritt bei Borussia Mönchengladbach. Zuvor hatte ihn ein Reporter zur Situation des Nationalspielers Thomas Müller befragt. Am Samstag, nach dem souveränen 5:1 (2:1), sprach Kovac dann relativ ausführlich über Müller. Dafür musste er auch nicht einmal mit seinem Vorsatz brechen. Müller hatte gespielt - 86 Minuten, so lange wie seit Mitte Januar nicht mehr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Urteil im Medizin-Prozess
Zwischen Leben und Tod
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Nil
Die Lebensader
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"