Test-Länderspiele:Klinsmann patzt, Spanien ist bereit

Lesezeit: 5 min

Ukraine vs USA

Ernüchtert: US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann.

(Foto: dpa)

Wenige Wochen vor Beginn der Fußball-WM zeigen sich die deutschen Gruppengegner USA und Ghana noch nicht in Form. Besser ergeht es Portugal, England und Brasilien. Spanien gewinnt das Top-Duell gegen Italien, Frankreich besiegt die Niederlande.

Der fünffache Fußball-Weltmeister Brasilien hat sich 99 Tage vor dem WM-Auftakt im eigenen Land in Torlaune präsentiert. Die Auswahl von Trainer Luiz Felipe Scolari gewann im Soccer City Stadium von Johannesburg ein Testspiel beim letzten WM-Gastgeber Südafrika 5:0 (2:0). Der für den FC Chelsea spielende Oscar (10.), Barcelonas Stürmer Neymar (40./46./90.) mit einem Dreierpack und Fernandinho (79.) erzielten die Tore für die Brasilianer, die die WM-Endrunde am 12. Juni gegen Kroatien eröffnen. Bayern-Profi Rafinha stand in der Anfangself der Seleçao, zu Beginn der zweiten Hälfte durfte auch Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg ran.

Deutschlands Gruppengegner Ghana ist den Nachweis der eigenen Klasse dagegen schuldig geblieben. Die Mannschaft um den Schalke-Profi Kevin-Prince Boateng unterlag beim Testspiel in Montenegro 0:1 (0:1), Boateng wurde in der 58. Minute eingewechselt. Der gebürtige Berliner, der sich schon vor der WM 2010 für eine Karriere in Ghanas Nationalteam entschieden hatte, vergab in der 83. Minute aus kurzer Distanz die Chance zum Ausgleich.

Schon in der ersten Minute hatte Stürmer Dejan Damjanovic die Gastgeber in Podgorica per Foulelfmeter entscheidend in Führung gebracht. Die favorisierten Westafrikaner kontrollierten das Spiel in der Folge weitgehend, präsentierten sich jedoch ohne Durchschlagskraft und brachten das gegnerische Tor lediglich in der Schlussphase in Gefahr.

Niederlage für Klinsmann

Auch auf Jürgen Klinsmann und die US-Nationalmannschaft wartet bis zum WM-Duell mit Deutschland im Juni noch eine Menge Arbeit. Im Testspiel gegen die Ukraine unterlagen die USA am Mittwochabend mit 0:2 (0:1). Auch die von Beginn an aufgebotenen Bundesliga-Profis John Anthony Brooks (Hertha BSC) und Fabian Johnson (1899 Hoffenheim) konnten die verdiente Niederlage nicht verhindern. Die Tore für die Ukraine erzielten Andrij Jarmolenko (12.) und Marko Devic (68.).

Wegen der politischen Unruhen in der Ukraine war das Spiel bereits Ende Februar nach Zypern verlegt worden. Trotz des fehlenden Heimvorteils waren die Ost-Europäer um den früheren Bayern-Profi Anatoli Timoschtschuk in Larnaka jedoch spätestens nach dem Führungstor die überlegene Mannschaft. Klinsmanns Team mit dem Ex-Schalker Jermaine Jones hatte vor allem in der Defensive einige Probleme.

Spanien besiegt Italien

Weltmeister Spanien hat das WM-Jahr mit einem Sieg im Prestige-Duell gegen Italien eröffnet. Die Iberer gewannen am Mittwochabend im Vicente-Calderon-Stadion von Madrid die Neuauflage des EM-Endspiels von 2012 mit 1:0 (1:0). Pedro erzielte in der 63. Minute das entscheidende Tor für die Auswahl von Trainer Vicente del Bosque, der in seiner Anfangself in Javier Martinez und Thiago zwei Profis von Triplesieger Bayern München aufgeboten hatte.

Frankreich besiegt die Niederlande

Ex-Weltmeister Frankreich hat indes für ein Ausrufezeichen gesorgt. Auch ohne Franck Ribéry von Triple-Gewinner Bayern München, der nach seiner Gesäß-Operation nicht rechtzeitig fit geworden war, setzte sich die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps mit 2:0 (2:0) gegen Vizeweltmeister Niederlande durch. Bei den Gästen fehlten Bayern-Profi Arjen Robben (Oberschenkelprellung) und Rafael van der Vaart (Erkältung). Karim Benzema vom spanischen Rekordmeister Real Madrid (32.) und Blaise Matuidi (41.) von Bayer Leverkusens Champions-League-Gegner Paris St. Germain trafen für die Franzosen.

Die englische Nationalmannschaft ist mit einem verdienten Sieg ins WM-Jahr 2014 gestartet. Gegen Dänemark setzten sich die Three Lions mit 1:0 (0:0) durch, Stürmer Daniel Sturridge (FC Liverpool) sorgte allerdings erst in der 82. Minute per Kopf für die Entscheidung. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Roy Hodgson sich in Wembley zahlreiche Chancen erspielt, war aber immer wieder an Dänemarks Torhüter Kasper Schmeichel gescheitert.

Auch Lionel Messi hat die argentinische Nationalmannschaft in seinem ersten Länderspiel seit fast einem halben Jahr nicht zum Sieg führen können. Die Albiceleste kam in Bukarest gegen Gastgeber Rumänien nicht über ein 0:0 hinaus, der viermalige Weltfußballer vom FC Barcelona blieb blass. Für Rumänien hatte Stuttgarts Mittelfeldspieler Alexandru Maxim nach 33 Minuten die beste Chance, scheiterte aber mit einem Kopfball an Keeper Sergio Romero.

Erstes Länderspiel für den Kosovo

Die Auswahl des Kosovo ist in ihrem ersten internationalen Spiel nicht über ein 0:0 gegen Haiti hinausgekommen. Vor 15 000 Zuschauern im Stadion von Mitrovica waren die Hausherren das überlegene Team, zu einem Treffer reichte es jedoch nicht. Auch das regnerisch-kühle Wetter und die strengen Auflagen des Weltverbandes Fifa konnten der guten Stimmung auf den Rängen nichts anhaben.

Das Hissen der Nationalfahne, das Absingen der Nationalhymne und das Tragen von Nationalabzeichen auf den Trikots war den Kosovaren verboten. Der Grund: Serbien blockiert seit Jahren alle Bemühungen, den jungen Staat zu internationalen Wettbewerben zuzulassen. Nach dem von den Medien als historisch bezeichneten Spiel hoffen alle Kosovo-Albaner, dass die bisherige internationale Isolation durchbrochen wird. Diesen Wunsch formulierte auch Regierungschef Hashim Thaci beim Besuch der Mannschaft.

Mit einem Sieg endete das Testspiel des ehemaligen deutschen Bundestrainers Berti Vogts mit Aserbaidschan. Elwin Junuszade (27.) erzielte in Dubai den Treffer zum 1:0 (1:0)-Erfolg gegen die Philippinen. Die Mannschaft wird ehemaligen Bundesligaprofi Thomas Dooley trainiert, der Anfang Februar das Traineramt übernommen hatte.

Okazaki trifft für Japan doppelt

Mit zwei Toren hat Shinji Okazaki vom FSV Mainz 05 derweil die japanische Fußball-Nationalmannschaft zu einem Testspielsieg über Neuseeland geführt. Beim 4:2-Erfolg erzielte der Stürmer in der vierten Minute die frühe Führung und sorgte nur 13 Minuten später bereits für das vierte Tor der Gastgeber. Zudem trafen der frühere Dortmunder Shinji Kagawa (8./Foulelfmeter) und Masato Morishige (11.). Beim WM-Teilnehmer standen in Hannovers Hiroki Sakai, Yuya Osako vom TSV 1860 München, Okazaki und den eingewechselten Gotoku Sakai (VfB Stuttgart), Nürnbergs Hiroshi Kiyotake und Hajime Hosogai von Hertha BSC sechs Profis aus den Bundesligen im Team. Chris Wood (39./80.) konnte für Neuseeland nur noch verkürzen.

Länderspiele im Überblick:

Japan - Neuseeland ................ 4:2 (4:1)

Georgien - Liechtenstein .......... 2:0 (1:0)

Russland - Armenien ............... 2:0 (2:0)

Aserbaidschan - Philippinen ....... 1:0 (1:0)

Bulgarien - Weissrussland ......... 2:1 (1:0)

Ungarn - Finnland ................. 1:2 (1:0)

Südafrika - Brasilien ............. 0:5 (0:2)

Algerien - Slowenien .............. 2:0 (1:0)

Montenegro - Ghana ................ 1:0 (1:0)

Griechenland - Südkorea ........... 0:2 (0:1)

Albanien - Malta .................. 2:0 (1:0)

Tschechien - Norwegen ............. 2:2 (2:1)

Bosnien-Herzegowina - Ägypten ..... 0:2 (0:0)

Israel - Slowakei ................. 1:3 (0:1)

Zypern - Nordirland ............... 0:0

Mazedonien - Lettland ............. 2:1 (1:0)

Andorra - Moldawien ............... 0:3 (0:2)

Luxemburg - Kap Verde ............. 0:0 (0:0)

Türkei - Schweden ................. 2:1 (1:0)

Rumänien - Argentinien ............ 0:0 (0:0)

Ukraine - USA ..................... 2:0 (1:0)

Österreich - Uruguay .............. 1:1 (1:0)

Schweiz - Kroatien ................ 2:2 (2:1)

Wales - Island .................... 3:1 (1:1)

Polen - Schottland ................ 0:1 (0:0)

Irland - Serbien .................. 1:2 (1:0)

Belgien - Elfenbeinküste .......... 2:2 (1:0)

England - Dänemark ................ 1:0 (0:0)

Frankreich - Niederlande .......... 2:0 (2:0)

Australien - Ecuador .............. 3:4 (3:0)

Portugal - Kamerun ................ 5:1 (1:1)

Spanien - Italien ................. 1:0 (0:0)

Costa Rica - Paraguay ................. 2:1 (1:0)

Honduras - Venezuela ................. 2:1 (1:1)

Mexiko - Nigeria ................. 0:0 (0:0)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB