bedeckt München 23°

Slalom in Madonna di Campiglio:Neureuther und Dopfer sind am schnellsten

-

Schwungvoll: Felix Neureuther in Madonna

(Foto: AFP)

Starker Lauf von Felix Neureuther: Beim ersten Slalom-Durchgang in Madonna di Campiglio saust der 30-Jährige am schnellsten hinunter. Fritz Dopfer liegt auf dem zweiten Platz. Der Österreicher Marcel Hirscher fährt hinterher.

Neureuther vor Dopfer

Die beiden deutschen Ski-Rennläufer Felix Neureuther und Fritz Dopfer haben beim Weltcup-Slalom im italienischen Madonna di Campiglio beste Chancen auf den Sieg. Nach dem ersten Durchgang liegt Neureuther auf der anspruchsvollen Piste Canale Miramonti in Führung, neun Hundertstelsekunden vor Dopfer. Der Rückstand des drittplatzierten Schweden Andre Myhrer auf Neureuther beträgt 0,33 Sekunden.

"Das war ganz solide und ganz clever gefahren", sagte Neureuther, wollte aber für den zweiten Durchgang keine Prognose wagen: "Es ist brutal eng hinter mir."

Hirscher liegt zurück

Ab Rang vier folgen der erneut sehr starke Russe Alexander Choroschilow (0,39), der Italiener Stefano Gross (0,51), der Schwede Jens Byggmark (0,45) und Olympiasieger Mario Matt (Österreich/0,61). Weltmeister Marcel Hirscher (Österreich/0,85) belegt im Zwischenklassement Rang elf.

Das Finale beginnt um 20.45 Uhr. Nicht dabei sind dann Linus Strasser (München), der das Finale der besten 30 als 31. knapp verfehlte, sowie Philipp Schmid (Oberstaufen) als 42. Für Neureuther wäre es der zehnte Weltcupsieg, für Dopfer der erste.

© SZ.de/sid/dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite