bedeckt München 13°
vgwortpixel

Ski alpin:Rebensburg gewinnt Abfahrt in Garmisch

Viktoria Rebensburg freut sich über ihren Erfolg

(Foto: AFP)
  • Viktoria Rebensburg feiert in Garmisch ihren größten Erfolg in der Abfahrt: Sie gewinnt vor Federica Brignone (Italien/+0,61 Sekunden) und Ester Ledecka (Tschechien/+0,83).
  • Die Gesamtweltcupführenden Mikaela Shiffrin (USA) verzichtete nach dem Tod ihres Vaters auf einen Start.
  • Alle Ergebnisse des Rennens finden Sie hier.

Eine Woche nach Thomas Dreßen hat auch Skirennläuferin Viktoria Rebensburg (Kreuth) beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen triumphiert. Die 30-Jährige raste auf der Kandahar zu ihrem ersten Abfahrtssieg und feierte den 19. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Rebensburg, zuletzt beim Super-G Anfang Dezember in Lake Louise erfolgreich, ist die erste deutsche Abfahrtssiegerin in Garmisch-Partenkirchen seit Maria Höfl-Riesch vor zehn Jahren. In Abwesenheit der Gesamtweltcupführenden Mikaela Shiffrin (USA), die nach dem Tod ihres Vaters auf einen Start in "GAP" verzichtete, landeten Federica Brignone (Italien/+0,61 Sekunden) und Ester Ledecka (Tschechien/+0,83) hinter Rebensburg auf dem Podest.

"Ich hab das beim Fahren nicht so gedacht, weil es nicht so einfach war. Aber meine Ski waren Wahnsinn", sagte Rebensburg in der ARD. Mit Blick auf ihren Ärger mit Alpindirektor Wolfgang Maier sagte die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010: "Es war wichtig für mich, dass ich bei mir bleibe, mich aufs Skifahren konzentriere. Das war die ersten Tage natürlich nicht ganz einfach."

© SZ.de/sid/dpa/ska
Wintersport "Das Material überholt allmählich den Körper"

Technik im Skisport

"Das Material überholt allmählich den Körper"

Der ehemalige Skiprofi Marco Büchel kümmert sich heute um das Thema Sicherheit im Weltverband. Er spricht über das Risiko von Verletzungen, Angst bei der Abfahrt - und Schwierigkeiten nach der Karriere.   Interview von Johannes Knuth

Zur SZ-Startseite