bedeckt München
vgwortpixel

Ski alpin:Neureuther fährt um den Sieg

Neureuther of Germany clears a gate during the first run of the men's World Cup Slalom ski race in Adelboden

Mischt wieder vorne mit: Felix Neureuther

(Foto: REUTERS)

Einen Tag nach seinem historischen Erfolg im Riesenslalom greift Felix Neureuther auch beim Slalom in Adelboden nach dem Sieg. Nach dem ersten Durchgang liegt der 29-Jährige auf Rang zwei.

Einen Tag nach seinem Sieg im Riesenslalom hat Felix Neureuther im Slalom sehr gute Chancen auf das nächste Erfolgserlebnis. Der 29-Jährige geht als Zweiter mit einem Rückstand von 0,39 Sekunden auf den Schweden Mattias Hargin in das Finale beim Weltcuprennen in Adelboden.

"Es war nicht so einfach für mich nach dem gestrigen Tag, da musste ich erstmal runterkommen und ein bisschen runter vom Gas. Es bringt ja nichts, durchzudrehen. Es war ein cleverer, sauberer Lauf ohne das letzte Risiko. Man muss ja taktisch gut fahren, das ist mir gut gelungen", sagte Neureuther.

Dritter nach dem ersten Durchgang am Sonntag ist Weltmeister Marcel Hirscher aus Österreich. Fritz Dopfer verpasste dagegen die Top 10 im ersten Lauf. Am Samstag hatte Neureuther als zweiter deutscher Skirennfahrer und als erster seit fast 41 Jahren einen Weltcup-Riesenslalom gewonnen.

Höfl-Riesch lauert

Maria Höfl-Riesch hat bei der Super-Kombination im österreichischen Zauchensee noch Chancen auf eine Podestplatzierung. Nach dem Super-G am Vormittag geht die Olympiasiegerin und Weltmeisterin in dieser Disziplin mit einem Rückstand von 0,92 Sekunden auf die führende Nicole Hosp (Österreich) in den Slalom (12.30 Uhr).

Vor Höfl-Riesch liegen unter anderem Anna Fenninger (Österreich/0,59 Sekunden zurück), Kombi-Weltzmeisterin 2011 in Garmisch-Partenkirchen, Tina Maze (Slowenien/0,77) und Lara Gut (Schweiz/0,87). In der Abfahrt am Samstag hatte die Partenkirchnerin Rang drei belegt.