bedeckt München
vgwortpixel

Roger Federer:Meister als Schüler

Sieht so elegant aus wie eine Federer-Vorhand, war gegen Del Potro aber nicht so effektiv wie eine Federer-Vorhand. Der Schweizer hat vielleicht zu viel über seinen Rücken reden müssen.

(Foto: Julio Cortez/AP)

Nach dem Viertelfinal-Aus gegen Juan Martin Del Potro gönnt Roger Federer seinem Bezwinger das Duell im Halbfinale gegen Rafael Nadal.

Scorpus, die Älteren werden sich erinnern, war nicht nur ein herausragender Wagenlenker mit mehr als 2000 Siegen im Fohlenviergespann. Die Menschen im Circus Maximus huldigten diesem furchtlosen Typen, weil er sich mit seinen Verdiensten aus der Sklaverei freikaufte und trotz Reichtums ein Mann des Volkes blieb. Der Dichter Martial schrieb über seinen frühen Tod: "Die neidische Lachesis muss dich, als sie dich in deinem 27. Lebensjahr hinübergeholt hat, aufgrund der vielen Siege für einen alten Mann gehalten haben." Scorpus war ein Held, und es hat fast 2000 Jahre gedauert, bis wieder ein Sportler derart innig geliebt wurde wie dieser Scorpus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Audi
Ein Mann für alle Krisen
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Sportwetten
Wetten auf Raketenautos statt auf Fußball
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Zur SZ-Startseite