Emil Forsberg

Wer schon mal alleine mit dem Ball am Fuß auf einen Torhüter zugelaufen ist, weiß: Es die einfachste und schwierigste Situation zugleich. Eigentlich ist ein Tor sicher, andererseits ploppen dann viele Gedanken im Kopf auf. Ein Pokalfinale verschärft da den Druck. So lässt es sich erklären, dass der feine Fußballer Forsberg sich den Ball zu weit vorlegte und an Neuer scheiterte, als er kurz nach der Pause alleine auf den Bayern-Torhüter zulief. Aus dem 1:1 wurde nichts. Stattdessen fingen sich die Leipziger danach noch zwei Tore.

Bild: REUTERS 25. Mai 2019, 22:272019-05-25 22:27:17 © SZ.de/sonn