bedeckt München 23°

Radsport:Schachmann führt deutsches WM-Aufgebot an

Radsport
Maximilian Schachmann wird bei der Straßenrad-WM in Imola an Start sein. Foto: Alain Jocard/AFP/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Imola (dpa) - Paris-Nizza-Gewinner Maximilan Schachmann führt das deutsche Aufgebot für die Straßenrad-Weltmeisterschaften in Imola an.

Der gebürtige Berliner, der trotz eines Schlüsselbeinbruchs bei der Tour de France im Einsatz ist, steht an der Spitze des achtköpfigen Aufgebots für das WM-Straßenrennen am 27. September. Tour-Etappengewinner Lennard Kämna und Kletterspezialist Emanuel Buchmann werden aber nicht auf dem schweren Rundkurs an den Start gehen.

Auch der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin fehlt im Aufgebot des Bundes Deutscher Radfahrer für den Kampf gegen die Uhr zwei Tage zuvor. Jasha Sütterlin und Nikias Arndt werden stattdessen die beiden deutsche Zeitfahr-Startplätze einnehmen. Neben Schachmann werden das Straßenrennen auch Klassikerspezialist John Degenkolb und Simon Geschke in Angriff nehmen.

Bei den Frauen gab es keine Überraschungen. Auf Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer und Lisa Klein ruhen sowohl im Einzelzeitfahren als auch im Straßenrennen die größten deutschen Hoffnungen.

Die WM findet in diesem Jahr vom 24. bis zum 27. September in der italienischen Stadt Imola statt. Start und Ziel aller Rennen liegen dabei jeweils auf der Autorennstrecke. Imola, das bereits 1968 die WM ausgetragen hatte, übernahm kurzfristig die Gastgeberrolle von den Schweizer Städten Aigle und Martigny. Nachdem der Schweizer Bundesrat die Entscheidung getroffen hatte, die Obergrenze mit 1000 Besucherinnen und Besucher bei Großveranstaltungen bis Ende September aufrechtzuerhalten, wurde die WM dort abgesagt und nach Italien verlegt.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-585328/2

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite