bedeckt München
vgwortpixel

Nach Schlüsselbeinbruch:Martin muss Tour im Gelben Trikot aufgeben

Etixx-Quick Step rider Martin of Germany, race leader's yellow jersey, is helped after a crash during the 6th stage of the 102nd Tour de France cycling race

Bitterer geht es kaum: Tony Martin kann sein Gelbes Trikot am Freitag nicht mehr verteidigen.

(Foto: REUTERS)
  • Tony Martin muss die Tour de France mit einem gebrochenen Schlüsselbein aufgeben. Der Gesamtführende stürzte auf der sechsten Etappe kurz vor dem Ziel.
  • Nach der Zieleinfahrt wurde Martin ins Krankenhaus gebracht, kurze Zeit später folgte die bittere Diagnose.
  • Den Etappensieg holte sich Zdenek Styba. André Greipel konnte knapp das Grüne Trikot verteidigen.

"Ich weiß gar nicht mehr, wie es passiert ist"

Tony Martin muss die Tour de France nach der sechsten Etappe aufgeben. Der deutsche Radprofi kam nach einem Fahrfehler weniger als einen Kilometer vor dem Ziel in Le Havre zu Fall. Da der Sturz innerhalb der letzten drei Kilometer geschah, behielt der 30-Jährige zunächst das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Doch dann kam im Krankenhaus die bittere Diagnose: "Das Schlüsselbein ist gebrochen, wir diskutieren jetzt, wie es weiter geht", sagte Martin in Le Havre. Dann stand fest, dass es nicht mehr geht. Teamchef Patrick Lefevere bestätigte bei Europe 1 die Aufgabe.

Unmittelbar nach dem Rennen hatte Martin noch gemeint: "Vielleicht geht es weiter, aber es sieht nicht sehr gut aus. Es scheint eine schwere Verletzung zu sein." "Das ist unglaublich. Ich weiß gar nicht mehr, wie es passiert ist. Das ist schade", sagte er.

Greipel noch drei Punkte vor Sagan

Den Sieg auf der sechsten Etappe der 102. Frankreich-Rundfahrt am Donnerstag nach 191,5 Kilometern von Abbeville nach Le Havre sicherte sich Martins tschechischer Teamkollege Zdenek Stybar vor dem Slowaken Peter Sagan. John Degenkolb kam auf den undankbaren vierten Platz.

Martin blieb zunächst auf dem Asphalt sitzen. Er wurde anschließend von zwei Teamkollegen ins Ziel eskortiert. "Ich hoffe, er ist okay", sagte Mark Cavendish, der ebenfalls für Etixx Quick Step fährt. "Wenn man da auf den Asphalt knallt, ist das alles andere als angenehmem."

Martin hatte das Gelbe Trikot am Dienstag gesichert. In den Sturz in Le Havre wurde auch Vorjahressieger Vincenzo Nibali verwickelt. Der Rostocker Andre Greipel verteidigte das Grüne Trikot des Punktbesten vor Sagan, hat aber nur noch drei Punkte Vorsprung.